Diese Dinge gab es früher umsonst - heute nicht mehr

Ist dir das mal aufgefallen?

Diese Dinge gab es früher umsonst - heute nicht mehr

Mal ganz ehrlich: Wer geht nicht gern einkaufen? Gerade für Klamotten und Kosmetik geben wir monatlich vermutlich viel mehr Geld aus, als vernünftig wäre. Aber ist dir mal aufgefallen, dass mittlerweile immer mehr Kleinigkeiten deinen Geldbeutel belasten, die früher ganz selbstverständlich gratis waren?

Das Plastiktüten-Drama erleben wir alle am eigenen Leib: Ob nun im Supermarkt oder im Kaufhaus - Plastiktüten bekam man früher quasi hinterhergeschmissen, ohne auch nur einen Cent dafür blechen zu müssen. Sehr umweltfreundlich war das natürlich nicht, und bei jedem stapelten sich zu Hause die zusammengeknüllten Tüten, die dann irgendwann ohnehin im Müll landeten. Immer mehr Firmen sagten nach und nach: So nicht, und erhoben plötzlich kleine Preise für Plastiktüten. Wer also verpennt, den Jutebeutel zum Supermarkt mitzunehmen, muss sich entweder die Arme vollladen oder ein paar Dutzend Cent für eine Tüte hinblättern.

Aber hast du bemerkt, wie viele Dinge tatsächlich inzwischen kostenpflichtig sind, die es früher umsonst gab? Vermutlich nicht, denn all das gehört inzwischen zum Alltag. Wir frischen mal dein Gedächtnis auf... Los geht's auf der nächsten Seite!