So sieht "Carrie" aus "King of Queens" heute aus

Ja, das ist sie tatsächlich

"Carrie" und "Douglas Heffernan" sowie "Carries" Vater "Arthur Spooner" begeisterten zwischen 1998 und 2007 mit dem US-amerikanischen Serienhit "King of Queens". Nachdem "Arthur" in der Pilotfolge versehentlich sein Haus niederbrannte, sind die "Heffernans" gezwungen, ihn in ihrem Haus wohnen zu lassen. Die Starrköpfigkeit des älteren Herrn, "Dougs" Maßlosigkeit, sowie die Alltagsprobleme in der Ehe von "Carrie" und "Doug" brachten ein Millionenpublikum über 207 Episoden hinweg zum Lachen. Seit dem Serienaus sind mittlerweile 10 Jahre vergangen. Und vor allem "Carrie", die von Leah Remini gespielt wurde, hat sich über das letzte Jahrzehnt drastisch verändert. Vor allem ein Bild sorgt bei ihren Fans für Ärger...

"Ich habe dich nicht mehr erkannt!", oder "Was zur Hölle hast du getan?!" Das sind Kommentare von Fans der Schauspielerin, die schockiert von Leah's künstlicher Verwandlung in den letzten Jahren sind. Eine Nutzerin vergleicht Remini sogar mit der offensichtlich operierten Janet Jackson. Ihr Gesicht ist ungewöhnlich glatt und geschwollen. Ihre Lippen sind weitaus kräftiger als noch zu "King of Queens"-Zeiten. Schönheits-OP's lassen sich kaum bestreiten. Jedoch gibt es auch Kommentare, die die Schauspielerin in Schutz nehmen. Der User "billysundai" beispielsweise schiebt das merkwürdige Aussehen auf die Lichtverhältnisse, die auf diesem Bild ungünstig zu sein scheinen. Leah Remini sieht verändert aus. Schade, dabei war sie eine so bildhübsche, natürliche Frau.