So sieht das Haus aus "Kevin - Allein zu Haus" heute aus:

26 Jahre später

So sieht das Haus aus "Kevin - Allein zu Haus" heute aus:

"Kevin - Allein zu Haus" ist ein absoluter Klassiker. 1991 erschien der Film, von dem die meisten behaupten können, ihn mindestens zweimal gesehen zu haben. Die Komödie handelt von einem 8-jährigen Jungen namens Kevin, der mit seinen Eltern und Geschwistern in einer Vorstadt von Chicago lebt, an Weihnachten zuhause vergessen wurde und das Haus mutig und mit viel Geschick gegen zwei Einbrecher verteidigt. Diese komödiantische Weihnachtsgeschichte mit einer Menge Slaptstick-Elementen, machte den jungen Schauspieler Macaulay Culkin aus dem Nichts zum absoluten Superstar. Doch neben der schauspielerischen Leistung des Hauptdarstellers, sowie den beiden tollpatschigen Einbrechern, hat der Film einen weiteren Star: Das Haus. Bis heute pilgern immer wieder Fans zu dem Anwesen in der Nähe von Chicago, welches bis heute in Privatbesitz ist. Das Haus stand zum Verkauf und Bilder aus den Wohnräumen tauchten auf. Wie das Haus 26 Jahre nach dem Dreh aussieht, erfährst du in dem Video auf der nächsten Seite. 

Bis heute lassen sich Teile des Hauses wiederkennen. Besonders interessant auch die Erzählungen der Verkäufer, die bereits zum Drehzeitpunkt Besitzer des Anwesens waren und über die Zusammenarbeit mit der Filmcrew sprechen. Dem Regisseur des Films, John Hughes, war es wichtig einen Drehort zu finden, der echt ist. Der inmitten einer echten Nachbarschaft stattfindet. Die Dreharbeiten waren aufregend für die Besitzer des Hauses, aber es herrschte zu jeder Zeit eine angenehme Stimmung. Natürlich mussten gewisse Dinge verändert werden. So wurde beispielsweise eine Rampe über das Treppenhaus gebaut. Nur so konnte "Kevin" zur Tür rutschen, wie er es im Film tat. Nach wie vor pilgern interessierte Fans des Films zu dem Haus. Doch die Besitzer sehen das noch immer sehr entspannt. Für sie ist es ihr zuhause, in dem sie als ganz normale Familie wohnen.