8 Spielsachen, die euch sofort in die 90er zurückversetzen.

Die schönste Art der Erinnerung

Quelle: Instagram

Für viele sind die 90er einfach eins: Kindheit. Und mit keiner Phase seines Lebens verbindet man so viele Erinnerungen, wie mit der Zeit, als man noch ein Kind war. Unweigerlich damit verbunden sind Spielsachen. Dinge, die es teilweise längst nicht mehr gibt und bei denen wir uns fragen müssen, wie man ausgerechnet damit Spaß haben konnte. Wie zum Beispiel die bunten Zaubertrolle. Sie waren klein, bunt, unbekleidet und nicht besonders hübsch anzusehen. Dennoch wollte jeder einen solchen Troll haben. Das wichtigste ist doch, wir hatten Spaß hatten und zwar eine Menge und einen großen Anteil daran hatten diese 8 Spielsachen, die nur echte Kids aus den 1990 kennen:

View this post on Instagram

Tortue et cygne #keypers #vintagetoys

A post shared by Emiv (@olivieremi) on

Quelle: Instagram

1. Keypers

Wer hatte auch immer seine kleinen Schätze in dem verschließbaren Geheimfach im Bauch dieser bunten Tierchen, mit glänzender Mähne?

Quelle: Instagram

2. Klackarmbänder

Wir haben tatsächlich Stunden damit verbracht, diese Bänder um unsere Handgelenke schnappen zu lassen. Wow- aufregend ;-) 

Quelle: Instagram

3. Baby-Born

OMG! Jedes Mädchen wollte diese Puppe, die aus der Flasche trinken, Brei essen und auf die entsprechende Baby-Born-Toilette gehen konnte.

Quelle: Instagram

4. Traumtelefon

Wer das Spiel nicht selbst hatte, suchte sich Freunde, die das Traumtelefon besaßen. Denn wie zum Teufel hättest du sonst herausbekommen sollen, wer dein Traumboy ist?

Quelle: Instagram

5. Schnuller-Ahänger

Keiner weiß so genau woher diese kleinnen Anhänger auf einmal kamen, aber sie waren plötzlich da und es wurde fleißig gesammelt. Ob am Schulmäppchen, am Tornister, als Armband oder als Kette: Die Schnuller musste man in den verschiedensten Farben einfach besitzen.

Quelle: Instagram

6. Mal-Schablonen

Du konntest nicht zeichnen? Kein Problem, schließlich gab es Schablonen, mit denen man so tun konnte als ob. Auf diese Weise bekamen selbst die größten Grob-Motoriker es hin, einen ordentlichen Stern zu zeichnen

Quelle: Instagram

7. Diddle-Bätter

OMG!! Es gab sie in unzähligen Variationen. In den verschiedensten Formaten und mit unterschiedlichsten Motiven. Jeder, der etwas von sich hielt, besaß einen dicken, vollgepackten Ordner voller Blätter, natürlich fein säuberlich in Klarsichtfolien verpackt (die einzige Sache, bei der wir ordentlich und penibel waren) und tauschte auf dem Pausenhof was das Zeug hält, um die seine Sammlung weiter zu vergrößern

Quelle: Instagram

8. Polly Pocket

Alles was du zum glücklich sein brauchtest, war eines dieser kleinen Häuschen. Man verbrachte Stunden damit, die Püppchen in ihrer kleinen Welt von einem Fleck zum nächsten zu bewegen, die Türchen auf und wieder zu zu klappen und sich grandiose Familiengeschichten auszudenken.