Das wurde aus "Sandra"!

"Hiroshima", "Maria Magdalena"

"Sandra" alias Sandra Lauer landete in den Achtzigern einen Hit nach dem anderen und zählt bis heute zu den erfolgreichsten Sängerinnen, die Deutschland je hervorbrachte. Doch was wurde aus ihr?

Ihre Karriere begann als Frontsängerin der Mädchen-Band "Arabesque", die insbesondere in Japan enorm populär war. Erst nach ihrem Ausstieg aus der Gruppe erlangte sie auch hierzulande Berühmtheit: Der Song "(I'll Never Be) Maria Magdalena" mit Hubert Kah von 1985 machte sie nicht nur hierzulande, sondern international zum Star. Es folgten acht Top-Ten-Hits in den deutschen Charts. Doch Anfang der Neunziger wurde es allmählich still um "Sandra". 

Wir verraten dir auf der nächsten Seite, was sie heute macht und wie sehr sie sich verändert hat!

2002 startete "Sandra" ein Comeback, produziert bis heute neue Musik und geht auf Tour. 

Es folgten vier neue Alben, sowie einige Auftritte in Achtziger-Revival-Shows. Insbesondere im osteuropäischen Raum ist die Musik dieses Jahrzehnts noch immer sehr populär, weswegen sie insbesondere in diesen Ländern bis heute sehr erfolgreich ist und ihnen regelmäßig Tour-Termine abstattet. Ihr Best-of-Album "The Very Best of Sandra" erreichte 2016 die Top 50 der deutschen Charts. Aktuell lebt sie auf Ibiza.