Das machen die Jungs von "*NSYNC" heute:

Es gibt noch mehr als Justin Timberlake

Das machen die Jungs von "*NSYNC" heute:

Wenn die Jungs von *NSYNC die Bühne betraten, fielen die Mädels reihenweise in Ohnmacht.

Innerhalb eines Tages verkaufte sich eines ihrer Alben 1.000.000-mal. Sieben Jahre bestand die Boygroup, bis sie sich 2002 in eine "unbefristete Pause" verabschiedete - und nie zurückkehrte. Zwar verhalf der Erfolg insbesondere Justin Timberlake zu weltweitem Ruhm, doch von den anderen Mitgliedern der erfolgreichen Boyband hörte man seitdem nicht mehr allzu viel. Wir verraten dir auf den folgenden Seiten, was aus den *NSYNC-Jungs wurde!

Das machen die Jungs von "*NSYNC" heute:

Justin Timberlake

Den kennt nun wirklich jeder: Justin Timberlake ist zum absoluten Megastar geworden. Dass er mal Mitglied einer Boyband war, ist beinahe in Vergessenheit geraten. Insbesondere während der 2000er wurde er zum Teen-Idol; seine eigene Berühmtheit trug letztlich zum Ende von *NSYNC bei. Nachdem seine Solo-Karriere einige Jahre lang enorm erfolgreich lief, nahm er erste Filmrollen an - ebenfalls mit großem Erfolg. Erst 2013 kehrte er offiziell ins Musikgeschäft zurück und landet auch seitdem einen Hit nach dem anderen. Seit einiger Zeit gilt er als "Prince of Pop". 

Auch seine Beziehungen sorgten für jede Menge Schlagzeilen: Von 1999 bis 2002 war er mit Britney Spears liiert, danach mit Cameron Diaz. Erst in Jessica Biel fand er "die Eine": Seit 2007 sind sie zusammen, mittlerweile verheiratet und Eltern eines Sohnes. 

Das machen die Jungs von "*NSYNC" heute:

Chris Kirkpatrick

Ihm haben wir *NSYNC zu verdanken, denn er schlug dem Produzenten Lou Pearlman vor, eine zweite Boyband zu gründen, nachdem er es nicht in die Besetzung der Backstreet Boys geschafft hatte. Leider konnte er nach dem Ende der Band nicht an den Erfolg anknüpfen. 2008 trat er in einer amerikanischen Country-Musik-Show auf, in der er Zuschauer und Jury mit seinem Talent für Country überraschte. Ansonsten war er in verschiedenen Musikvideos anderer Künstler zu sehen (u.a. Fall Out Boy, Good Charlotte). Nach *NSYNC hat er jedoch keine eigene Musik veröffentlicht, sondern verdient sein Geld hauptsächlich durch die Synchronisation von Trickfilmen und -serien für Kinder. Seit 2013 ist er verheiratet.

Das machen die Jungs von "*NSYNC" heute:

Joey Fatone

Nach dem Ende der Boygroup stürzte sich Joey Fatone ins Reality-TV: Er wurde unter anderem Zweitplatzierter in der Tanzshow Dancing with the Stars, moderierte eine australische Musik-Castingshow und nahm an Kochshows teil.Außerdem konzentrierte er sich mehr auf seine Schauspielkarriere und war beispielsweise in "My Big Fat Greek Wedding" zu sehen. Seit 2004 ist er verheiratet und hat zwei Töchter. Sein Ex-*NSYNC-Kollege Lance Bass ist Patenonkel einer seiner Töchter.

Das machen die Jungs von "*NSYNC" heute:

JC Chasez

Er war neben Justin Timberlake einer der beiden Leadsänger der Band und versuchte auch nach dem Ende von *NSYNC, als Solo-Künstler durchzustarten. Er nahm ein Album auf, dessen Werbung jedoch durch seinen eigenen Ex-Bandkumpel Timberlake verhindert wurde; eine seiner Singles hätte beim Super Bowl 2004 performt werden sollen, doch aufgrund des "N*ppelblitzers" während der Performance von Justin Timberlake und Janet Jackson wurde Chasez' eigener Song, der darauf hätte folgen sollen, einfach gestrichen - mit der Begründung, der Text sei nach dem peinlichen Faux-pas von Janet Jackson zu aufreizend. Ein zweites Album wurde nie vollendet. 

Chasez konzentrierte sich daraufhin mehr auf das Produzieren und Songwriting; außerdem war er sieben Staffeln lang Juror bei "America's Best Dance Crew". Er hatte noch dazu ein paar kleine Rollen in TV-Serien und Filmen.

Das machen die Jungs von "*NSYNC" heute:

Lance Bass

Bass machte enorme Schlagzeilen nach dem Ende der Band, weil er 2001 nach Russland zog, um am Kosmonautentraining mitzumachen und auf einer Sojus-Weltraummission mitzufliegen. Sowohl die NASA als auch die russische Weltraumorganisation Roskosmos zertifizierten ihm nach mehreren Monaten des Trainings seine Fähigkeiten, doch aufgrund finanzieller Probleme wurde ihm dann letztlich doch die Teilnahme versagt. 

Nach dem Ende der Band (und seiner Weltraumkarriere) hatte Bass einige Rollen in Film und Fernsehen und war ebenfalls Teilnehmer bei Dancing with the Stars. 2007 verfasste er eine Biografie mit dem Titel "Out of Sync". 

2006 outete er sich als homosexuell, nachdem die Medienspekulationen fast unerträglich geworden waren. 2014 heiratete er. Abgesehen von Timberlake waren alle seine ehemaligen Bandmitglieder anwesend. Die Hochzeit wurde im amerikanischen Fernsehen ausgestrahlt.