Das machen die "Convoy"-Stars heute

Zwei der ganz großen Stars sind bis heute auf der Leinwand beziehungsweise der Theaterbühne zu sehen.

Quelle: Twitter

"Convoy" - Knapp vierzig Jahre ist es bereits her, als das Roadmovie des Regisseurs Sam Peckinpah veröffentlicht wurde. In den Hauptrollen die Hollywood Legenden Kris Kristofferson, Ali MacGraw und Ernest Borgnine. Der Film über den Trucker "Rubber Duck" und seinen zwei Kollegen, die auf den Highways der USA zuhause waren, gewann 1980 sogar die Goldene Leinwand. Ein Preis, der an Filme verliehen wird, die in Deutschland kommerziell erfolgreich sind. Seitdem in  "Convoy" die Charaktere als moderne Cowboys dargestellt wurden, sind knapp 4 Jahrzehnte vergangen. Und während Oscarpreisträger Ernest Borgnine im Jahr 2012 in Los Angeles verstarb, sind einige Schauspieler des Films bis heute auf der Leinwand zu sehen....

Das machen die "Convoy"-Stars heute
Quelle: Getty Images

Kris Kristofferson

Kristofferson ist Country-Sänger, Songwriter und Schauspieler - ein echtes Allround-Talent. Von Johnny Cash (†71) entdeckt kann der heute 81 jährige auf eine unglaubliche Karriere zurückblicken. Er spielte in unzähligen Filmen mit. Darunter die "Blade"-Teile, oder "A Star ist Born" und wurde für die Rolle in diesem Film sogar für einen Oscar nominiert. Doch auch musikalisch lief es rund für ihn. Er veröffentlichte unzählige Alben und wurde 2004 in die "Country Music Hall of Fame" aufgenommen. Anlässlich seines 80. Geburtstags erschient im Jahr 2016 das Doppelalbum "The Cedar Creek Sessions" mit dem er auch im hohen Alter noch auf Tour ging. Privat ist Kristofferson bereits in dritter Ehe verheiratet. Gemeinsam mit seiner großen Liebe Lisa lebt er auf Hawaii. Gemeinsam hat das Paar fünf Kinder. Aus früheren Beziehungen hat Kris noch drei weitere Kinder. 

Das machen die "Convoy"-Stars heute
Quelle: Getty Images

Ali MacGraw

Sie war der Star der 70er Jahre. Der Inbegriff eines unschuldigen College-Girls. Mit "Zum Teufel mit der Unschuld" wurde sie sogar mit einem Golden Globe preisgekrönt. Weltweit berühmt wurde MacGraw jedoch bereits vor "Convoy" mit dem Film "Love Story". Ende der 70er Jahre beendete Ali jedoch ihre vielversprechende Hollywood-Karriere. In den 80er Jahren hielt sie sich eine Zeit lang in der berühmten Betty Ford Klinik für Suchtkranke aus. Zwischenzeitlich kehrte sie der Branche sogar ganz den Rücken und gestaltete in der Funktion einer Innenarchitektin die Häuser von ehemaligen Kollegen, wie etwa Nick Nolte und Faye Dunaway, um. Zu dieser Zeit lebte sie in einer Hütte am Strand. Inzwischen ist sie jedoch wieder als Schauspielerin tätig. So arbeitete MacGraw seit 2006 am Broadway. Sie war außerdem mit ihrem "Love Story"-Kollegen Ryan O'Neal (75) in dem Stück "Love Letters" auf Tour. Ali ist dreifach geschieden und lebt heute in New Mexico. Sie hat einen Sohn, Joshua Evans, der ebenfalls im Showbusiness tätig ist.