Viva: Was wurde aus den Moderatoren von damals?

Nach 25 Jahren wird Viva eingestellt. Wir schauen, was die Moderatoren von damals jetzt machen.

Viva hört nach 25 Jahren auf. Das erste Musikvideo, was jemals auf dem Musiksender ausgestrahlt wurde, was "Zu geil für diese Welt" von den Fantastischen 4. Damit gab es plötzlich eine deutsche Konkurrenz zum amerikanischen MTV. 

Nun wird der Sender nach 25 Jahren aus dem Programm genommen. Der Mutterkonzern Viacom will sich auf den Fortbestand von MTV fokussieren, da es durch Youtube, Spotify, Apple Music und andere Musik-Streaming-Dienste schon schwer genug ist, den aufrecht zu erhalten. 

Was die Moderatoren aus den letzten 25 Jahren heute so machen und wie sie aussehen, könnt ihr auf den nächsten Seiten erfahren. 

Viva: Was wurde aus den Moderatoren von damals?

Heike Makatsch

Neben Stefan Raab war sie es, die dem Sender zuerst ein Gesicht gab. Als Moderatorin von „Interaktiv“ in 1993, blieb sie vielen im Gedächtnis. Doch sie blieb nicht lange bei dem Sender. Schon 1995 drehte sie Filme mit Detlev Buck („Männerpension“) und sogar einige internationale Filmrollen konnte sie sich sichern. Am bekanntesten ist sicherlich "Tatsächlich Liebe" mit Hugh Grant. Heute spielt sie eine "Tatort"-Kommissarin. 

Viva: Was wurde aus den Moderatoren von damals?

Mola Adebisi

Er ist ausgebildeter Tänzer und Rapper und gehörte zu den Publikumslieblingen bei Viva. Doch so viel hat sich bei ihm eigentlich nicht verändert. Er hat sich als DJ auf 90er-Retroprogramme spezialisiert und spielt nun genau die Musik, die er früher auf Viva angesagt hat. Er sagt: Das ist genau die gleiche Show, die ich früher im Fernsehen gemacht habe.“ Zudem hat er selbst erst Anfang des Jahres ein YouTube-Video veröffentlicht, in dem er sein Leben reflektiert. 

Außerdem hat er auch beim Dschungelcamp mitgemacht. 

Viva: Was wurde aus den Moderatoren von damals?

Charlotte Roche

Sie galt als Indie-Role-Model der Jahrtausendwende, als auch das Pop-TV mit Oasis, Libertines oder Strokes ausgefüllt war. Bekannt wurde sie durch ihre unkonventionellen Interviews mit großen Stars. Im Jahr 2008 kam dann ihr Buch "Feuchtgebiete" raus, welches auch verfilmt wurde. Sie galt mal als Vorreitern der "Body-Positivity-Bewegung", heute schreibt sie Metropolenkritik. 

Viva: Was wurde aus den Moderatoren von damals?

Stefan Raab

Den kennt natürlich jeder. Der Poptitan, der bei Viva die Sendung „Vivasion“ moderierte. Musiker war er aber auch. Unter dem Pseudonym Alf Igel schrieb er den Schlager „Böörti Vogts“ für den Eurovision Song Contest. „Wadde hadde dudde da“ hat er dort unter seinem eigenen Namen gesungen. Auf seine Kappe geht auch der Bundesvision Song Contest. Zudem hat er eine Goldene Schallplatte für das Lied "Hier kommt die Maus" erhalten. Von März 1999 bis Dezember 2015 moderierte Raab die Sendung TV total auf ProSieben. Zusätzlich veranstaltete er immer wieder Zusatz-Events, wie die Wok-Weltmeisterschaft, den Wettbewerb Schlag den Raab, das TV total Turmspringen, verschiedene Stockcar-Rennen, eine Reihe von Poker-Nächten, einen Eisfußball-Pokal und die Autoball-Europameisterschaft.

Raab ist aus der deutschen Fernsehen-Geschichte definitiv nicht wegzudenken. 

Viva: Was wurde aus den Moderatoren von damals?

Enie van de Meiklokjes

Sie war die Süße, die Fröhliche. Sie moderierte zwischen 1996 und 1999 auf Viva die Pausen zwischen den Musikvideos. Später moderierte sie auch „Bravo TV“ und saß immer mal wieder in verschiedenen Talkshows auf dem Sofa. Heute ist sie offizielle Brotbotschafterin und moderiert die Backshow „Sweet & Easy“

Viva: Was wurde aus den Moderatoren von damals?

Oliver Pocher

Er moderierte bei Viva die Sendung „Interaktiv“. Er moderierte mal eine Show der ARD, gemeinsam mit Harald Schmidt, dies wurde aber nach etwas mehr, als einem Jahr beendet. Er ist nun mit einem Programm namens "Social Media Bitch" auf Tour. Er hat einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht, doch die Gemüter spalten sich darüber, ob sie ihn gut finden oder nicht.