"Die wilden Kerle": Was wurde aus den Darstellern der Kinderfilme?

So sehr haben sie sich verändert

"Die wilden Kerle": Was wurde aus den Darstellern der Kinderfilme?

Wenn du in den 90ern und 2000ern aufgewachsen bist, hat dich vermutlich kaum ein Buch und Film so sehr geprägt, wie die "Die Wilden Kerle"-Reihe. Geschrieben wurden die Kinderbücher von Joachim Masannek, der dann ab 2003 auch Regie bei den Filmen führte. Inzwischen ist 2016 sogar schon eine Fortsetzung des deutschen Kinoerfolgs mit dem Titel "Die Wilden Kerle – Die Legende lebt!" erschienen, die dafür sorgt, dass auch die neue Generation an den Abenteuern dieser legendären Fußballmannschaft teilhaben kann. Wir schwelgen jedoch weiterhin gerne in unseren Erinnerungen an die alten Teile.

Wenn du wissen willst, was aus Leon, Marlon, Vanessa und Co. wurde, klick einfach auf "Weiter"!

"Die wilden Kerle": Was wurde aus den Darstellern der Kinderfilme?

Wilson Gonzales Ochsenknecht als "Marlon"

Wilson Gonzales Ochsenknecht spielte die Nummer 10 und damit Leons ältere Bruder, mit dem er sich auch öfter mal in die Haare bekam.

Während seiner "Die Wilden Kerle"-Zeit versuchte sich Wilson Gonzales auch kurz als Sänger. Sein Album "Cookies" erreichte aber nur Platz 85 der deutschen und Platz 69 der österreichischen Albumcharts.

Was er heute so treibt, erfährst du auf der nächsten Seite...

"Die wilden Kerle": Was wurde aus den Darstellern der Kinderfilme?

Wilson Gonzales Ochsenknecht als "Marlon"

Der Schauspieler war nach seiner Rolle als Marlon noch in zahlreichen anderen deutschen Produktionen, sowie aktuell im Kinofilm des schwedischen Regisseurs Jonas Akerlund "Lords of Chaos" über die norwegische Black-Metal-Szene zu sehen.

Aber auch in Sendungen wie "Das perfekte Promi-Dinner" und "Promi Shopping Queen", konnte man den älteren Bruder von Jimi Blue Ochsenknecht sehen. Kein Wunder: Inzwischen sehen ihn viele als eine Art modische Stilikone.

Und wie sehr hat sich sein kleiner Bruder verändert?

"Die wilden Kerle": Was wurde aus den Darstellern der Kinderfilme?

Jimi Blue Ochsenknecht als "Leon"

Jimi Blue Ochsenknecht spielte Leon, den Anführer der "Wilden Kerle", der erst lernen musste, seine eigenen Bedürfnisse auch mal hinten anzustellen und mit seiner Verantwortung umzugehen. So kann er auch Vanessa später für sich gewinnen.

Der Schauspieler selbst kam in seinen Teenagerjahren super bei den Fans an, gewann 2008 sogar den "New Faces Awards" und feierte mit seinen beiden Alben "Mission Blue" (2007) und "Sick Like That" (2008) echte Charterfolge.

Aber was macht er heute so?

"Die wilden Kerle": Was wurde aus den Darstellern der Kinderfilme?

Jimi Blue Ochsenknecht als "Leon"

Ebenso wie sein älterer Bruder war auch Jimi Blue 2016 in der Fortsetzung der Filmreihe zu sehen. Aber auch in anderen deutschen Produktionen konnte er sich immer wieder Rollen sichern, zuletzt in "Unter anderen Umständen – Das Versprechen" und von 2016 bis 2017 in der Soap "Berlyn".

Aber auch als Kochbuchautor versuchte er sich. So veröffentlichte Jimi Blue 2018 sein Buch "Kochen ist easy: Rezepte aus dem wahren Leben".

Bei der 11. Staffel der RTL-Show "Let’s Dance" schied der Schauspieler leider verletzungsbedingt verfrüht aus und belegte so nur den 10. Platz.

Und wie sieht es mit Vanessa aus?

"Die wilden Kerle": Was wurde aus den Darstellern der Kinderfilme?

Sarah Kim Gries als "Vanessa"

Das einzige Mädchen bei den "Wilden Kerlen" hatte es zunächst besonders schwer, sich zu behaupten, ohne ihre Weiblichkeit verleugnen zu müssen. Doch schon bald schaffte sie es mit ihrem Mumm und Grips auch die größten Zweifler von sich zu überzeugen, sodass Raban mit seinen Worten "Pechschwefliges Rübenkraut! Sie war der wildeste aller Kerle!" vollkommen richtig lag.

Auch Sarah Kim Gries kann auf eine erfolgreiche Karriere im deutschen Fernsehen zurückschauen. So lieh sie unter anderem in "Das hässliche Entlein und ich" (2006) der Figur "Jessie" ihre Stimme und war außerdem in verschiedenen TV-Serien wie "SOKO 5113" und "SOKO Köln" zu sehen. Und auch für die "Die Wilden Kerle"-Fortsetzung begab sich Sarah wieder vor die Kameria.

Und was treibt Juli so?

"Die wilden Kerle": Was wurde aus den Darstellern der Kinderfilme?

Jonathan Beck als "Juli"

Jonathan Beck spielte Juli "Huckleberry Fort Knox", der als Verteidiger so effizient war, dass man ihn auch "die Viererkette in einer Person" nannte, und der außerdem Joschkas älterer Bruder war.

Als Sohn von Schauspieler und Synchronsprecher Rufus Beck hat Jonathan Beck seine Stimme nicht nur ebenfalls einigen Hörbüchern geliehen, sondern war außerdem bis zum heutigen Tage in zahlreichen Filmen und deutschen Serien-Produktionen zu sehen. Zu den bekanntesten gehören unter anderem "Freche Mädchen" und "Der perfekte Mord". Auch im Jahr 2019 wird er wieder im Fernsehen zu sehen sein, dieses Mal in den Filmen "Song für Mia" und "Die Toten von Salzburg – Mordwasser".

Und wie sieht es mit Markus aus?

"Die wilden Kerle": Was wurde aus den Darstellern der Kinderfilme?

Leon Wessel-Masannek als "Markus"

ist der unbezwingbare Torhüter des Teams.

Leon hörte nach dem 5. Teil von Die Wilden Kerle auf Filme zu drehen, kehrte aber für den 6. Teil der erfolgreichen Kino-Reihe noch einmal zurück.

"Die wilden Kerle": Was wurde aus den Darstellern der Kinderfilme?

Rufus Beck als "Willi"

Rufus Beck spielte Willi, der für die Freunde nicht nur zum Trainer sondern auch zum Mentor wird. Beck selbst ist eine gestandene deutsche Entertainment-Legende. Unter anderem ist er der Vorleser der Harry-Potter- und Burg Schreckenstein-Bücher und er erlangte außerdem Berühmtheit als "Waltraud" in dem Filmerfolg "Der bewegte Mann" (1994).

Aber auch in animierten Filmen konnte man ihn immer wieder hören. So sprach er unter anderem in "Das große Krabbeln" den "Hopper" und in "Shrek – Der tollkühne Held" den eitlen "Lord Farquard".

Auch für die Filmfortsetzung "Die Wilden Kerle – Die Legende lebt!" kehrte er 2016 zurück. 2019 ist er in dem Film "Der Bestatter" zu sehen.

Und was ist mit den Eltern der Kinder?

"Die wilden Kerle": Was wurde aus den Darstellern der Kinderfilme?

Uwe Ochsenknecht als "Maxis Vater"

Uwe Ochsenknecht, der eigentlich der leibliche Vater von Jimi Blue und Wilson Gonzales ist, spielte in den "Die Wilden Kerle"-Filmen Maxis Vater. Der deutsche Schauspieler und Sänger ist vor allem bekannt für seine Rollen in den Filmen "Das Boot" (1981) und "Männer" (1985). Aber auch bis dato ist er immer wieder im Kino zu sehen, zuletzt in "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" (2018).

Und wie sieht es mit Leons und Marlons Vater aus?

"Die wilden Kerle": Was wurde aus den Darstellern der Kinderfilme?

Tim Wilde als "Vater von Leon und Marlon"

Tim Wilde übernahm die Rolle des Filmvaters der beiden Brüder. Der Schauspieler ist eine gestandene Größte im deutschen Filmbusiness. Am meisten wird er den Leuten jedoch aus "Erkan und Stefan" (1999), "Blutzbrüdaz" (2011) und der Til-Schweiger-Produktion "Honig im Kopf" (2014) ein Begriff sein.