Promis sprechen über ihre psychischen und mentalen Erkrankungen

Immer mehr Promis treten mit ehrlichen Worten über ihre psychischen und mentalen Erkrankungen an die Öffentlichkeit. Damit machen sie vielen Menschen Mut

Selena Gomez gehört zu den Stars, die sich offen über ihre psychischen Erkrankungen äußern.
Quelle: IMAGO / NurPhoto

Egal, ob bei Promis oder geliebten Menschen in unserem Umfeld – wenn wir von ihnen erfahren, dass sie psychisch leiden, sind wir oft erst einmal überrascht. Mittlerweile hat sich unsere Gesellschaft auf den Weg zu mehr Offenheit im Umgang mit unserer Psyche gemacht und dass sich hinter einem strahlenden Lächeln häufig schwere Schicksalsschläge und psychische so wie mentale Erkrankungen stecken können, ist heute nicht mehr so überraschend wie noch vor ein paar Jahren. Vielen Menschen gibt es Mut und Kraft, über ihre Leiden zu sprechen, dachten sie davor noch, sie müssten sich damit verstecken und allein bleiben.

Ein Hinweis vorab: Da es in diesem Artikel um psychische Krankheiten, Essstörungen und Suizid geht, könnte der Inhalt für manche Menschen belastend sein. Wenn es dir gerade nicht gut geht, dann ließ den Artikel lieber in der Anwesenheit einer Vertrauensperson.

Diese Stars sprechen offen und ehrlich darüber, mit welchen psychischen und mentalen Krankheiten sie leben:

#1 Selena Gomez

Die Sängerin und Schauspielerin hat ihr Image als Disney-Star mittlerweile weitestgehend abgelegt. Wenn es um ihre psychische und physische Gesundheit geht, gehört sie zu den Vorreitern unter den Stars, was Offenheit angeht. 2015 gab sie bekannt, dass sie unter der Autoimmunerkrankung Lupus leide. Daraufhin nahm sie sich eine Auszeit von der Schauspielerei. Nicht nur benötigte sie eine Nierenspende, sondern litt in Folge dieser Erkrankung an Depressionen und Angstzuständen.

Doch das ist nicht alles:

Selena Gomez lebt mit Lupus und einer bipolaren Störung.
Quelle: IMAGO / NurPhoto

Während eines Interviews mit „Good Morning America“ sprach sie nun auch so offen wie nie über ihre bipolare Störung. Betroffene einer bipolaren Störung erleben extreme Schwankungen des Antriebs, der Stimmung und des Denkens. In den Hochphasen, der sogenannten Manie, sind Betroffene äußerst aktiv und euphorisch, erleben jedoch häufig auch einen Kontrollverlust, z. B. wenn es um den Konsum von Suchtmitteln geht. Ist die Manie besonders stark ausgeprägt, kann es sogar zu Größen- und Verfolgungswahn kommen. Das ist besonders problematisch, wenn sich Betroffene dadurch in gefährliche Situationen bringen, weil sie ihre eigene Leistungsfähigkeit überschätzen. Der andere Pol ist die depressive Stimmung, die von extremer Antriebslosigkeit, Niedergeschlagenheit, Schlafstörungen und Gefühlen von Wertlosigkeit gezeichnet ist.

Gomez selbst sagt, dass die Diagnose über die bipolare Störung sie „richtig glücklich gemacht hat, weil ich anfing, eine Beziehung zu mir selbst zu haben und ich denke, das ist das beste daran. So glücklich wie jetzt war ich wahrscheinlich noch nie.“ Das soll bestimmt nicht heißen, dass eine bipolare Störung keine schwerwiegende Beeinträchtigung im Alltag ist – doch die Diagnose hat es ihr ermöglicht, die Hilfe in Anspruch zu nehmen, die sie dafür braucht. Und das kann das Leben langfristig so viel leichter machen.

Auf der nächsten Seite geht es um Depressionen. Wenn dich das Thema derzeit belastet, dann kannst du die Seite natürlich überspringen.

Kurt Krömer redet mittlerweile offen über seine Depressionen.
Quelle: IMAGO / Stefan Schmidbauer

#2 Kurt Krömer

Gerade bei Komiker:innen fällt es oftmals schwer, die Privatperson von der Kunstfigur zu trennen. Ein Komiker, der Depressionen hat? Dass das eine Kombination ist, die alles andere als unmöglich ist, hat uns 2014 der unerwartete Suizid von Schauspieler Robin Williams auf schmerzliche Weise gelehrt. Er hatte unter der Krankheit gelitten.

Auch der deutsche Comedian Kurt Krömer, der eigentlich Alexander Bojcan heißt, lässt mittlerweile in seine Psyche blicken. So schrieb er ein Buch, das den Titel „Du darfst nicht alles glauben, was du denkst – Meine Depression“ trägt. In einem Deutschlandfunk-Interview erläutert er den Buchtitel wie folgt: „Ich habe das mal die ‚negative Depressionsschraube‘ genannt [...] Du hast nur negative Gedanken und ‚katastrophisierst'.“ Wer an Depressionen leide, habe auch mit einem angeknacksten Selbstwert zu kämpfen, was bei Betroffenen zu dem Gedanken führen kann, alle würden sie hassen. Menschen mit Depressionen gehen häufig vom Schlimmsten aus.

Um seine Depression in den Griff zu bekommen, blieb dem Komiker letztendlich nur noch der Aufenthalt in einer Klinik. Auch wenn er davor Angst hatte, begriff er dadurch, wie ernst die Lage war. Die Klinikärzt:innen halfen ihm, mit der Krankheit umzugehen – anschließend war für ihn der Zeitpunkt gekommen, sich mit seiner Erkrankung an die Öffentlichkeit zu wenden. In seinem Buch beschreibt der Vierfach-Vater seinen Leidensweg und hofft, anderen Betroffenen damit helfen zu können.

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen deine Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf www.unsere-helden.com) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Instagram-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Instagram übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

#3 Jan Leyk

Der „Berlin – Tag & Nacht“-Star Jan Leyk machte 2019 öffentlich, dass er unter Panikattacken leide. In einem Video beschreibt er eindrücklich, wie sich eine solche Attacke anfühlen würde – „Schwere Beine, taube Arme, ein trockener Mund, Kurzatmigkeit, heiß, kalt, schweiß auf der Stirn, Herzrasen, Übelkeit und Schwindel. War's das jetzt?“ Wegen einer solchen Attacken wurde Leyk mit dem Notarzt ins Krankenhaus gefahren. Was sich körperlich lebensbedrohlich anfühlte, fand jedoch in seinem Kopf statt.

Menschen, die unter Panikattacken leiden, haben häufig so starke körperliche Symptome, dass sie denken, sie würden die Attacke nicht überleben. Für Leyk wurde durch seine psychische Erkrankung schnell klar, dass er sein Leben anders gestalten müsse. Er habe ein aufregendes Leben im Rampenlicht geführt, doch „gleichzeit auch vergessen, zwischendurch auf die Bremse zu treten.“ Es ginge eben nicht um Likes und „die neuste Rolex am Handgelenk“, sondern um die Menschen, die einen lieben, so wie man ist. Mit diesen Worten spricht er sicherlich vielen Menschen aus der Seele.

Auf der nächsten Seite geht es um Essstörungen. Wenn du dich von dem Thema lieber fernhalten möchtest, dann überspringe die nächste Seite.

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen deine Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf www.unsere-helden.com) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Instagram-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Instagram übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

#4 Romina Palm

Die ehemalige GNTM-Teilnehmerin verriet Ende 2021 in einem YouTube-Video, dass sie seit Jahren eine Essstörung habe. Sie leide unter Magersucht. Kurz schneidet sie im Video an, dass auch bei ihr die psychische Krankheit ihren Ursprung in der Kindheit habe, näher darüber sprechen wolle sie jedoch nicht. Sie erzählt, wie viel „Lebensqualität [ihr die Krankheit] geraubt“ habe, doch gleichzeitig habe ihr das genaur Rationieren, was sie esse, damals ein Gefühl von Kontrolle gegeben – oder zumindest ein solches vorgegaukelt. Die Aussicht auf die Teilnahme bei GNTM habe bei ihr wieder eine Abwärtsspirale ausgelöst, dazu kam, dass der Wunsch nach Kontrolle über das Essen bei ihr teilweise genau das Gegenteil ausgelöst habe – Heißhungerattacken und einen kompletten Kontrollverlust über das, was sie zu sich nahm.

Während „Germany's Next Topmodel“ habe sich ihre Essstörung gebessert, auch habe sie sich dort Freundinnen anvertraut. Doch als es auf das Finale zuging, habe sie wieder verstärkt mit der Krankheit kämpfen müssen, woraufhin sie sich schließlich Hilfe suchte. Heute, so sagt sie, kann sie ihren Körper mehr lieben und ist mehr sie selbst.

Auf der nächsten Seite geht es um Traumaerfahrungen und gestörtes Essverhalten.

Sophie Turner leidet unter dem Trauma, das bestimmte Folgen von „GoT“ hervorgerufen haben.
Quelle: IMAGO / PA Images

#5 Sophie Turner

Die Serie „Game of Thrones“ machte sie weltweit bekannt, doch die teilweise grauenvollen Szenen hinterließen bei Sophie Turner ihre Spuren. Turner war gerade einmal 15 Jahre alt, als sie für die Show gecastet wurde. Die Gewalt und Manipulation, die ihr Charakter Sansa Stark letztendlich zu der abgebrühten, gehärteten Königin des Nordens machte, ließen wohl auch die Privatperson nicht unberührt. Die Schauspielerin sagt, „Ich bin sicher, dass ich im Laufe der Zeit einige Symptome eines Traumas aufweisen werde  [...] In dem Alter konnte ich vieles von dem, was in der Szene passiert ist, noch gar nicht begreifen.“ In der genannten Szene geht es um sexuellen Missbrauch.

Als wäre das nicht genug, führten Kommentare in den Sozialen Medien bei ihr zu einem gestörten Essverhalten und einer verzerrten Selbstwahrnehmung. Elle erzählte sie, dass deshalb eine zeitlang eine Therapeutin bei ihr gelebt habe, die darauf geachtet habe, dass sie nicht in ungesunde Gewohnheiten zurückrutscht. Der beste Ratschlag ihrer Therapeutin? „Weißt du, es interessiert eigentlich niemanden. Ich weiß, dass du das denkst, aber niemand sonst denkt das. Du bist nicht so wichtig [...] Das war das Beste, was mir jemand hätte sagen können.“

Zuletzt geht es darum, all unseren Gefühlen Raum zu geben:

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen deine Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf www.unsere-helden.com) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Instagram-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Instagram übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

#6 Ruth Moschner

Wenn die eigenen Gefühle von uns nahestenden Erziehungspersonen nicht ernstgenommen werden, kann das dazu führen, dass man keinen gesunden Umgang mit seinen eigenen Gefühlen lernt. Das kann zum Beispiel dazu führen, dass man sie entweder nicht regulieren kann oder sie gleich ganz unterdrückt. Mit Ausdrücken wie „Heulsuse, Tränentusse, Mädchen! Schäm dich!“ geht Ruth Moschner ganz direkt um: Sie spricht es öffentlich auf ihrem Instagram-Kanal an und zeigt sich in einem verletzlichen Moment. Dazu gehört viel Mut, denn in den Sozialen Medien zeigen viele nur die Highlights ihres Lebens, ungern aber die Lowlights. Dass alle Gefühle ihre Berechtigung haben und hinterfragt werden sollte, woher sie kommen, macht die Sat.1-Moderatorin mit diesem Post deutlich. Lieber die Gefühle und Emotionen (in einem sicheren Rahmen) rauslassen, denn sie sei „mittlerweile davon überzeugt, dass, wer seine dunklen Seiten ablehnt oder verdrängt, irgendwann krank wird.“

Auf der nächsten Seite geht es um das Thema Depressionen. Wenn dir das Thema schwerfällt, überspringe die nächsten zwei Seiten oder ließ sie dir zusammen mit einer Vertrauensperson durch.

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen deine Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf www.unsere-helden.com) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Instagram-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Instagram übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

#7 Sara Kulka

„Germany's Next Topmodel“ machte Sara Kulka bekannt, doch mittlerweile kennt man sie aus den unterschiedlichsten TV-Formaten. Wenn sie über unsere Bildschirme flimmert, schleicht sich nicht der Gedanke ein, dass Kulka an einer psychischen Krankheit leiden könnte – doch genau das ist der Fall. Vor Kurzem teilte sie ihren Fans mit, dass sie in einer Klinik wegen Depressionen behandelt wird. Für die Behandlung entschied sie sich auch für ihre zwei Töchter, Matilda und Anabell.

Mittlerweile teilt Kulka mit ihren Follower:innen, welche Therapieformen sie ausprobiert, z. B. die Kunsttherapie. Was ihr dabei am meisten helfe, ist, dass dabei das Gedankenkarussell gestoppt wird. Von Depressionen Betroffene neigen häufig dazu, in negativen Gedankenspiralen steckenzubleiben – das Malen kann diese stoppen.

Auf ihrem TikTok-Account teilt sie außerdem die unterschiedlichen Facetten einer Depression: 

Empfohlener externer Inhalt
TikTok

Wir benötigen deine Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen TikTok-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren TikTok-Inhalte auf www.unsere-helden.com) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

TikTok-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an TikTok übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Man sieht Betroffenen eine Depression selten an

Jeder von uns hat wahrscheinlich ein bestimmtes Bild davon, wie jemand, der an Depressionen leidet, aussieht. Kulka möchte mit ihrem TikTok-Video darauf aufmerksam machen, dass es oft schwer zu erkennen ist, ob jemand psychisch leidet oder nicht. Im Video sitzt sie zuerst in einem relativ chaotischen Wohnzimmer – in bestimmten Phasen der Depression fällt es Betroffenen nämlich schwer, aus dem Bett zu kommen, geschweige denn den Haushalt zu schmeißen. So können Depressionen aussehen. Depressionen können aber auch ein strahlendes Lächeln sein, eine aufgeräumte Wohnung, ein schönes Outfit. 

Gebt Acht aufeinander, egal, ob man einer Person ansieht, dass sie leidet oder nicht!

Die nächste Promi-Dame hatte mit der schwerwiegenden Krankheit Magersucht zu kämpfen. Wenn dich das Thema belastet, überspringe die nächsten Seiten oder ließ sie dir zusammen mit einer Vertrauensperson durch.

Sylvie Meis verriet, dass sie mit Magersucht zu kämpfen hatte.
Quelle: IMAGO / Future Image

#8 Sylvie Meis

In der TV-Show „Sylvies Dessous Models“ bereitet Sylvie Meis ihre Kandidatinnen auf die Modewelt vor. In einer Folge stellt Meis, die als Model und Moderatorin arbeitet, die Ausdauer ihrer Kandidatinnen auf die Probe. Danach kommt es zu einem Gespräch, in dem sie verrät, dass sie früher an Magersucht litt. Die heute 44-Jährige kämpfte im Alter von 17 bis 19 mit Anorexie und verlor im Zuge dessen viel an Gewicht. Deshalb, so betont sie, sei es so wichtig, daran zu arbeiten ein gutes Körpergefühl zu haben. Lieber mit dem Körper arbeiten als gegen ihn. 

Auch der nächste Star musste ihre eigenen Erfahrungen mit Magersucht machen:

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen deine Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf www.unsere-helden.com) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Instagram-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Instagram übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

#9 Kathi Wagener

2022 ist sie Teil von „Are You The One". Der blonde Sonnenschein hat sein privates Glück mit ihrem Mann und ihrem gemeinsamen Kind gefunden. Die beiden sind für sie ein wichtiger Schritt in ihrem Prozess und ihrem Umgang mit ihrer Essstörung. Mutig spricht Kathi Wagener über ihre Erfahrung mit dem Thema und zeigt auch wie sie damals aussah. Bis heute ist zum Beispiel das Thema auswärts essen gehen für sie sehr schwierig und es kostet sie viel Kraft, sich dazu zu überwinden. Sie sagt, dass sie akzeptiert hat, dass dieses Thema zu ihrem Leben gehört und das es wichtig ist, sich darauf zu konzentrieren für wen oder was es sich zu leben lohnt. Wir ziehen unseren Hut vor so viel positiver Energie! 

„Pretty Little Liars“-Star Troian Bellisario litt an Magersucht.
Quelle: IMAGO / Runway Manhattan

#10 Troian Bellisario

Wir kennen sie als Spencer aus der Teenie-Serie „Pretty Little Liars“ – und auch Troian Bellisario litt tragischerweise an einer schweren Magersucht. Wenn die Anorexie mal das Denken übernommen hat, ist es schwierig, wieder aus den negativen Gedankenspiralen über seinen Körper herauszukommen. Betroffene können ihren Körper häufig nicht mehr realistisch wahrnehmen, treiben exzessiv Sport und reduzieren ihre Kalorienzufuhr. 

Bellisario berichtet, dass sie sich im Laufe ihrer Krankheit immer mehr aus sozialen Situationen herausgezogen hat, ein Verhalten, das häufig nur dazu führt, dass Betroffene noch weiter abrutschen. Doch die Schauspielerin schaffte es, die Reißleine zu ziehen und sich Hilfe zu holen. Ohne Unterstützung, so Bellisario, hätte sie es nicht geschafft. 

Im Film „Feed“ verarbeitet sie ihre Erfahrungen, sie schrieb mit am Drehbuch und übernahm die Hauptrolle. 

Wenn das Thema Bulimie für dich zu sensibel ist, raten wir dir, die nächste Seite zu überspringen.

Nicole Scherzinger litt an der psychischen Krankheit Bulimie.
Quelle: IMAGO / ZUMA Wire

#11 Nicole Scherzinger

Dass die ehemalige „Pussycat Dolls“-Frontfrau eine Powerfrau ist, genauso wie die anderen hier genannten Stars, ist keine Frage. Doch auch sie hat in der Vergangenheit mit ihrem Körper und Geist zu kämpfen gehabt. In einem Cosmopolitan-Interview verriet sie, dass sie in ihren 20ern an einer Essstörung litt die ihr, so sagt sie selbst, das Leben raubte. Auch sie erzählt, dass sie sich von ihrem Umfeld isolierte, eine Tücke von Essstörungen, die Betroffene dazu bringen kann, nur noch an den eigenen Körper, Sport und Ernährung zu denken – und das nicht in einem gesunden Maße.

Bei einer Bulimie, auch Ess-Brechsucht genannt, kommt es häufig dazu, dass Betroffene Essattacken erleben. Dabei geht es nicht um Genuss, es ist wie ein Zwang, so viel wie möglich zu essen. Danach folgt das Erbrechen. Betroffenen sieht man ihre Krankheit meist nicht an, viele sind normalgewichtig. Trotzdem kann die Krankheit zu organischen Schäden führen. Die Zähne sind bei Bulimie-Erkrankten häufig geschädigt, dadurch, dass beim regelmäßigen Erbrechen Magensäure an die Zähne gelangt. Mit der richtigen Behandlung können Betroffene jedoch lernen, wieder einen gesunden Umgang mit sich selbst und ihrer Ernährung zu finden.

Jenette McCurdy hatte mit Esstörungen und einer schwierigen Kindheit zu kämpfen.
Quelle: IMAGO / UPI Photo

#12 Jennette McCurdy 

Eigentlich kennen wir sie als aufgewecktes, freches Teenie-Mädchen der Nickelodeon-Serie „iCarly“, doch zuletzt machte Jennette McCurdy mit einigen Statements rund um die Serie und ihre Person Schlagzeilen. Wer die Serie noch gut kennt, weiß, dass ihr Charakter Sam Essen liebt. Eigentlich war dies das Hauptthema der weiblichen Rolle und mindestens einmal pro Folge gab es Witze rund um Essen und wie hungrig ihr Serien-Charakter doch ist. 

Dass die Schauspielerin im echten Leben ein eher gegenteiliges Verhältnis zu Essen hatte, wussten damals wohl nicht viele ... Denn wie Jennette selbst erzählt, litt sie während ihrer Jugend und auch während der Dreharbeiten zur Serie unter verschiedenen Essstörungen! Darunter Anorexie, Bulimie und Binge-Eating. Das erzählt sie in ihrem Buch „I'm glad my mom died“ (zu deutsch: Ich bin froh, dass meine Mutter gestorben ist), in dem sie so ehrlich wie noch nie über ihre Zeit als Teenie-Star und das Verhältnis zu ihrer Mutter redet.

Denn diese sei, laut McCurdy, auch zu einem großen Teil Schuld an ihrem gestörten Verhältnis zu Essen. Schon im Alter von elf Jahren soll ihre Mutter ihr beigebracht haben, wie man Kalorien zählt und sehr viel Wert darauf gelegt haben, wie ihre Tochter aussieht.

Doch nicht nur dafür gibt Jennette ihrer Mutter die Schuld ... In ihrem Buch hält sie sich nicht zurück!

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen deine Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf www.unsere-helden.com) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Instagram-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Instagram übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

In ihrem Memoir gibt die Schauspielerin offen zu, dass die narzisstischen Züge ihrer Mutter sie mit einem Trauma zurückgelassen haben. Zwar ist das keine psychische Erkrankung per se, trotzdem wurde die Schauspielerin jahrelang durch ihre Mutter getrimmt, perfekt und berühmt zu werden, was bei ihr deutliche Spuren hinterlassen hat. 

Denn McCurdy selbst, so sagt sie, wollte nie Schauspielerin werden, sondern erfüllte eher den Traum ihrer Mutter. Da ihre Familie nicht viel Geld hatte, lastete außerdem der Druck auf ihr, Geld zu verdienen. Nach dem Tod ihrer Mutter im Jahr 2013 begann sie langsam ihre Vergangenheit aufzuarbeiten und beim Schreiben ihrer Autobiografie musste sich die junge Frau ihren physischen und psychischen Misshandlungen stellen. 

Wir finden, das Jennette McCurdy unglaublich stark ist und hoffen, dass sie in Zukunft das machen kann, was ihr wirklich Spaß bereitet!

Robbie Williams hat schon lange Zeit mit psychischen Problemen zu kämpfen.
Quelle: IMAGO / Matteo Gribaudi

#13 Robbie Williams 

Der Weltstar ist im Vergleich zu früher aufjedenfall zahmer geworden. Seine wilden Jahre hat er wohl hinter sich gelassen, doch auch er hatte früher und auch heute noch mit psychischen Problemen zu kämpfen. Über diese redet er aber offen und versucht, so gut wie möglich darüber aufzuklären. In einer Gala-Rede erklärt der Sänger: „Ich habe ADHS, BDD, Depression, eine Leseschwäche und Angst vor sozialen Situationen wie heute Nacht.“. BDD meint eine Störung, bei der man sich übermäßig mit seinem Körper beschäftigt und eine gestörte Wahrnehmung zu seinem Aussehen entwickelt. 

Doch es geht noch weiter: „Ich habe Zwangsvorstellungen, Microphobia und ich bin ein Alkoholiker. Ich bin ein Süchtiger.“ Micorphobia meint die Angst vor kleinen Dingen, darunter zählen auch Keime. Das alles sind wohl Folgen seines früheren Drogenkonsums, meint Williams selber. Er habe auch mit Gedächtnisproblemen zu kämpfen. Eine ganz schöne Last, die der Sänger täglich zu tragen hat...

Auch Ezra Miller gab ein öffentliches Statement, in dem er über seine Probleme redete.
Quelle: IMAGO / PA Images

#14 Ezra Miller

Auch Ezra Miller ist in den letzten Monaten immer wieder in den Schlagzeilen gelandet. Zuletzt spitzten sich die Ereignisse leider immer weiter zu. Doch jetzt ließ Miller ein Statement veröffentlichen: „Nachdem ich in letzter Zeit durch eine intensive Krise durchgegangen bin, verstehe ich jetzt, dass ich komplexe psychische Probleme habe und habe nun eine Therapie angefangen. Ich möchte mich bei allen entschuldigen, die ich mit meinem vergangenen Verhalten alarmiert und aufgeregt habe. Ich fühle mich dazu verpflichtet, die notwendige Arbeit zu erledigen, um wieder eine gesunde, sichere und produktive Phase meines Lebens zu erreichen.“

Die Entschuldigung kommt nach Monaten, in denen Miller mehrmals wegen auffälligem Verhalten verhaftet wurde. Dazu gehören unter anderem Diebstahl, denn Ezra soll Alkohol aus einer Bar in Vermont gestohlen haben. Auch soll Miller in einer Bar mehrere Menschen belästigt und beschimpft haben. 

Wir hoffen, das eine Auszeit Ezra Miller gut tut! 

Wenn du das Gefühl hast, dass du Hilfe brauchst, dann kannst du dich an deine Hausärztin oder deinen Hausarzt wenden. Hier bekommen Erkrankte und Angehörige 24 Stunden am Tag Soforthilfe: 0800-1110111 und 0800-1110222. Das Angebot ist anonym und kostenlos. Die Telefonseelsorge kannst du auch per Chat, E-Mail oder vor Ort erreichen.

Badmómzjay spricht offen über ihre Panikattacken, depressiven Phasen und ihre Hochsensibilität.
Quelle: IMAGO / Future Image

#15 Badmómzjay


Die Fans von Badmómzjay machen sich oftmals Sorgen um ihr Idol. Mal ist die Rapperin sehr aktiv auf Social Media, dann wiederum wird es auf einmal ziemlich ruhig. Manchmal löscht sie sogar einfach ihren Content. Nun verrät sie in ihrer Instagram-Story, was hinter den Aktionen steckt. Sie hat schon seit vielen Jahren mit Panikattacken, depressiven Phasen und Hochsensibilität zu kämpfen. Nach ihrem 20. Geburtstag sei die Künstlerin wieder in ein tiefes Loch gefallen. Obwohl so viele Leute, die sie liebt, an ihrem Ehrentag bei ihr waren, war sie ziemlich überfordert mit der Situation und wollte lieber alleine sein. Denn der Umschwung vom Festivalende wieder vorerst zurück in den normalen Alltag, war einfach zu viel für sie. „Ich hatte nicht einmal eine Pause, um darüber nachzudenken, was eigentlich alles passiert ist. [...] Und auf einmal krachst du von einem Adrenalinpegel und so vielen Glücksgefühlen nach unten", offenbart Jordy ihrer Community und erklärt weiter: „Wenn du depressive Schübe hast, hängst du an so krassen Gedankenspiralen fest und es ist immer ein Worst-Case-Szenario. Du denkst ja immer: 'Okay, ich werde jetzt daran sterben.' Meine Panikattacken waren so schlimm, dass ich dachte, ich werde nie wieder einen Fuß auf eine Bühne setzen können. Ich habe es nicht mal mehr geschafft, in einen Supermarkt reinzugehen, weil ich dachte, alle Leute gucken mich an und denken: 'Was ist mit ihr los?" Sie habe sogar einfach im Schwimmbad angefangen zu weinen, als sie Kinder beim Schwimmunterricht beobachtet hat und sie den Eindruck hatte, dass der Schwimmlehrer fies zu den Kids ist. Aber sie hatte keine Garantie dafür.

Doch ihre Liebsten und ihr Team haben Badmómzjay dabei geholfen, schnell aus dem Tief wieder rauszukommen. „Meine Mama und mein Manager haben mir beigebracht, dass man nicht jeden Kampf kämpfen muss. Und vor allem musst du keinen Kampf kämpfen, wenn Menschen mit einer Waffe kommen und du kommst mit einer Gabel, weil du gar nicht die Kraft hast. Dann warte lieber, bis du auf dem selben Level bist", erklärt sie weiter. Eine ausgewogene Work-Life-Balance sei ziemlich wichtig. Sie setze in psychisch schwachen Momenten lieber für eine kurze Zeit aus und reflektiere, damit sie sich besser verstehen kann, was gerade in ihr vor sich geht. Außerdem gibt sie Gleichgesinnten mit auf den Weg: „Aufgeben gibt es nicht! Nimm' dir Zeit, nimm' dir Ruhe!" Denn Jordy weiß: Sie ist mit den psychischen Problemen nicht allein!

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen deine Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf www.unsere-helden.com) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Instagram-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Instagram übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

#16 Vanessa Mariposa

Sie ist nicht nur eine erfolgreiche Influencerin, sondern hat sogar ihre eigene Bikini-Marke gelauncht und ist auch im Thema Fitness äußerst aktiv. Trotzdem kann man es wohl einigen Leuten niemals recht machen: So kam es im Sommerhaus leider zu unschönen Kommentaren von „Bauer sucht Frau”-Patrick, der ohnehin wegen bestimmter Kommentare und Anmerkungen aufgefallen ist. Zu seiner Freundin Antonia  soll er gesagt haben, dass an Vanessa nichts dran und sie sonst auch nur gemacht sei. 

Doch das ist wieder mal ein Beweis dafür, dass man solche Dinge nicht sagen sollte, denn ...

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen deine Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf www.unsere-helden.com) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Instagram-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Instagram übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Vanessa spricht offen über ihre Essstörung!

Nun äußert sich Vanessa über die Aussagen von Patrick, die nicht spurlos an ihr vorbeigegangen sind. In einem ehrlichen Statement spricht sie darüber, wie schwer es für sie war, aus der Magersucht herauszukommen und solche Sätze extrem verletzend sind. Da können wir dem Reality-TV-Sternchen nur Recht geben – Unbedachte Aussagen können einen größeren Effekt auf die Leute haben, als man im Vorfeld vielleicht annimmt! Auch bei der neuen TV-Show „The Real Life” spricht sie offen über ihre Situation. 

Melody Haase hatte ebenfalls schon eine schwere Entscheidung zu treffen:

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen deine Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf www.unsere-helden.com) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Instagram-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Instagram übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

#17 Melody Haase

Viele kennen das Reality-TV-Sternchen von Sendungen wie „Deutschland sucht den Superstar” oder aus anderen Formaten, denn sie war unter anderem auch bei „Reality Shore” dabei, was man nun wirklich nicht vergleichen kann. Man sieht sie immer am Lachen und stark gestylt, so kennen wir sie, doch auch sie musste schon eine schwere Entscheidung treffen, die für die meisten sicher überraschend ist ...

Wir wissen, dass das einige Triggern könnte, allerdings ist es doch ein Thema, was leider viele Frauen betrifft:

Abtreibungen sind nie einfach und leider für viele ein Tabu-Thema.
Quelle: Melody's Instagram Story

Melody Haase hat sich für eine Abtreibung entschieden:

Ein Thema, was viele Frauen betrifft: Aus den unterschiedlichsten Gründen entscheiden sich Frauen dafür und so eine Entscheidung sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen. Wie so viele Situationen im Leben ist auch das eine, bei der alle zwar ihre eigene Meinung haben, aber sie in gewissen Punkten vielleicht einfach für sich behalten sollten.
Schließlich können wir alle nicht in die Köpfe von anderen gucken und kennen die Beweggründe von anderen Menschen nicht einfach. So eine Entscheidung ist wahrscheinlich in keinem Fall leicht und sollte mit Respekt und Vorsicht thematisiert werden.

Stefanie Giesinger erkrankte 2020 an Depressionen.
Quelle: IMAGO / Future Image

#18 Stefanie Giesinger

Die meisten Leute kennen Stefanie Giesinger als gut gelauntes Energiebündel. Doch das ist sie tatsächlich nicht immer gewesen. „2020 war für mich das schlimmste Jahr meines Lebens. Ich hatte Depressionen und sehr realistische Suizidgedanken“, offenbart die einstige „Germany's Next Topmodel"-Gewinnerin im Interview mit dem „Emotion"-Magazin. Der Auslöser für die psychische Krankheit sei bei ihr hauptsächlich der berufliche Druck gewesen. Aber auch Hasskommentare auf Social Media hätten ihr richtig zugesetzt. Doch anstatt sich selbst aufzugeben, hat sie sich für eine Therapie entschieden und Antidepressiva genommen. Mittlerweile geht es Stefanie wieder besser. Die Trennung von ihrem Management und das sorgfältige Auswählen ihrer Jobs habe einen großen Anteil daran gehabt, wieder zu sich selbst zu finden. 

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen deine Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf www.unsere-helden.com) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Instagram-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Instagram übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

#19 Felix Lobrecht

Ja, selbst vor Felix Lobrecht machen mentale Krankheiten nicht Halt. Der Comedian habe auch hin und wieder mit Angst- und Panikattacken zu kämpfen, wie er oftmals im Podcast „Gemischtes Hack" anklingen lässt. „Es ist ganz, ganz schlimm. Du kriegst keine Luft, dein Herz schlägt, kalter Schweiß", berichtete er seinem Kollegen und Freund Tommi Schmitt in Folge 172 von seinen Angstschüben. „Das Schlimme ist: Irgendwann hast du sowohl das Problem mit dieser akuten Angst in dem Moment, dann hast du im nächsten Schritt Angst vor der Angst. Und diese Angst davor macht dir dann wiederum eine Panikattacke, wie so eine Self-Fulfilling Prophecy", erklärt er den Teufelskreislauf weiter. Mittlerweile wisse der Entertainer, wie er mit den Situationen umzugehen hat. Auch depressive Phasen hätten ihn vor allem in der Pandemiezeit das Leben erschwert. 

Damit Felix nicht komplett den Boden unter den Füßen verliert, geht er regelmäßig zu einer Therapeutin. „Es macht total Sinn, seine Gedanken zu ordnen mit einer neutralen Person“, meint er. Aber auch einfach mal „Sitzen und Quatschen" helfe ihm schon enorm. Mit so viel Transparenz zeigt das Allround-Talent Größe und hilft dabei, solche Tabuthemen in der Gesellschaft zu normalisieren.