7 Dinge, die du nur kennst, wenn du früher einen Walkman hattest

Nur Kinder der 80er und 90er kennen diese Probleme

Man sieht einen Walkman und es geht um Dinge, die man nur kennt, wenn man einen Walkman hatte.

Das Walkman, das 1979 von Sony auf den Markt gebracht wurde, veränderte unser aller Leben. Denn jetzt konnten wir unterwegs Musik hören, ohne die großen Radios mitschleppen zu müssen. Wir tauschten die Kassetten untereinander, hörten Musik im Bus und waren beeindruckt von dieser Möglichkeit.

Doch das Walkman brachte nicht nur gute Sachen mit sich. Denn unsere Nerven wurden manchmal von den Teilen ganz schon herausgefordert. Diese sieben Dinge könnt ihr nur nachvollziehen, wenn ihr selbst mal stolze Besitzer eines Walkmans wart: 

Man sieht eine Kassette und es geht um Probleme mit dem Walkman.

#1 A- und B-Seiten

Heute ist es kein Problem, mal eben schnell einen bestimmten Song aus der Playlist anzuhören. Wenn wir aber früher mit dem Walkman einen bestimmten Hit hören wollten, mussten wir ständig die A- und B-Seite wechseln und so lange suchen, bis wir finden, was wir suchen. Da konnte es schon mal eine halbe Ewigkeit dauern, bis wir unseren Lieblingssong hören konnten. 

Man sieht Bleistifte und es geht um Probleme mit dem Walkman.

#2 Die Sache mit den Bleistiften

Nur wer mal einen Walkman hatte, kennt den Zusammenhang zwischen einer Kassette und einem Bleistift! Denn wenn sich das Band der Kassette verknotete und wir wieder einen Bandsalat hatten, mussten wir wieder das Kassettenfach öffnen, Band und Kassette rausfummeln und es mit dem Bleistift wieder auffädeln. Das war immer so schrecklich!

Man sieht einen Walkman und es geht um Dinge, die man nur kennt, wenn man einen Walkman hatte.

#3 Staumeldungen

Damit wir möglichst viele Song besaßen, haben oft mal Musik aus dem Radio aufgenommen, um eine eigene Playlist zusammenzustellen. War halt immer nur etwas nervend, wenn dann mitten drin eine Staumeldung kommt oder der Moderator in die letzte Strophe reinquatschte. 

Man sieht Batterien und es geht um Probleme mit dem Walkman.

#4 AA-Batterien

Das schlimmste war immer, wenn man in den Urlaub gefahren ist, Musik auf dem Walkman gehört hat und dieser dann aus gegangen ist, weil die Batterien leer waren! Und nicht immer hatte die Umgebung zufällig die benötigten AA-Batterien dabei. Einfach nur nervig!

Man sieht einen Walkman und es geht um Dinge, die man nur kennt, wenn man einen Walkman hatte.

#5 Klemmende Tasten

So ein Touchscreen hätten wir uns damals nicht vorstellen können. Dafür hatten wir Tasten, die ständig klemmten, wenn sich mal wieder Staub darin versammelte. Vor allem die Lautstärke-Tasten hatten ständig irgendwas zu meckern!

Man sieht einen Finger und es geht um Probleme mit dem Walkman.

#6 Die Eltern

Ständig haben unsere Eltern gemeckert, wir würden zu viel Zeit mit unserem Walkman verbringen und sollen uns doch mal öfter mit ihnen zusammensetzen, man könne sich ja zusammen Musik im Radio anhören. Liebe Eltern, das wär ja voll uncool! 

Man sieht einen Walkman und es geht um Dinge, die man nur kennt, wenn man einen Walkman hatte.

#7 Vor- und zurückspulen 

Wir hatten ja schon das Problem mit dem Wechseln der Seiten, doch das war nicht das einzige Problem, das wir hatten, wenn wir etwas gesucht haben. Die Kassetten mussten ständig vor- und zurückgespult werden und nie kamen wir perfekt an den Punkt an, den wir brauchten. Das ganze Gespule hat uns wahnsinnig gemacht!