Die Theorien über Zeichentrickserien werden für dich alles verändern

Theorien zu Filmen und Serien gibt es viele – so auch zu unseren Lieblingszeichentrickserien. Doch bei denen wirst du sie in einem völlig neuen Licht sehen.

Zu den bekannten Zeichentrickserien gibt es Theorien, die dir die Sendungen in einem völlig neuen Licht zeigen.
Quelle: IMAGO / Image Source

Die meisten kennen bestimmte Zeichentrickserien noch aus ihrer Kindheit sowie Jugend und schauen gerne nostalgisch auf die beliebten Sendungen zurück. Doch wusstest du, dass einige der Cartoons seit Jahren viel diskutiert werden und es demnach viele Theorien zu ihnen gibt? Wenn du die Theorien liest, wirst du die Kinderserien wahrscheinlich in einem völlig neuen Licht sehen, weil sie wirklich plausibel sind.

Die bekanntesten der Theorien findest du hier:

Es gibt eine Theorie, dass Caillou eigentlich Krebs hat.
Quelle: IMAGO / Everett Collection

#1 Caillou leidet unter Krebs

An „Caillou“ können wir uns sicher noch alle erinnern und einige Sachen würden wir wohl heute etwas komisch finden. Wie kommt es zum Beispiel, dass Caillou keine Haare hat, seine kleine Schwester Rosie dagegen schon? Und warum ist immer ein weißer Rand bei den Bildern zu sehen? Einer Theorie zufolge leidet der Junge unter „Krebs“ und geht in der Geschichte durch eine Chemotherapie, weswegen seine Eltern auch immer so ruhig bleiben, da sie ihm das Leben so angenehm wie möglich machen wollen und Mitleid mit ihrem Sohn haben. Der weiße Rand könnte sich dann auch als Erinnerung auf das Leben erklären, die Caillou am Ende seines kurzen Lebens hat. Es könnte aber auch deshalb sein, weil die Großmutter ihren Enkelkindern von der tragischen Geschichte von Caillou erzählt. Auf Éditions Chouette wird dagegen betont, dass es sich dabei durchaus um ein gewöhnliches Kind handelt und die fehlenden Haare nur dem Wiedererkennungswert dienen sollen. Dennoch ist die Theorie doch durchaus plausibel, oder nicht?

Doch es gibt noch eine weitere Theorie:

Könnte Rosie vielleicht die Erzählerin der Handlung sein?
Quelle: Reddit

#2 Rosie ist die Erzählerin der Geschichte von „Caillou“

Es wird in „Caillou“ auch gemutmaßt, dass die ältere Frau, die ihren Enkelkindern die Geschichte erzählt, eigentlich die jüngere Schwester Rosie von Caillou ist. So gibt es beispielsweise Hinweise in der Erzählmethode wie: „Die Geschichte passierte [...]“, die darauf schließen lassen, dass die Großmutter eine Geschichte aus ihrem Leben erzählt und sich nicht einfach etwas ausdenkt. Bringen wir das im Zusammenhang damit, dass ihr Bruder in seiner Kindheit bereits an einer Krankheit gestorben ist, gewinnt die Theorie auch zusätzliche Glaubwürdigkeit, weil offensichtlich wird, warum sich die Dame an die damalige Zeit zurückerinnern möchte.

[ChurnBurn67 via Reddit]

Auch andere Zeichentrickserien haben interessante Theorien:

Es ist möglich, jedem Charakter in „Winnie Puuh“ eine bestimmte Krankheit zuzuschreiben.
Quelle: IMAGO / United Archives International

#3 Die Charaktere in „Winnie Puuh“ repräsentieren bestimmte Krankheiten

Ist dir in „Winnie Puuh“ schon einmal aufgefallen, dass alle Charaktere bestimmte Eigenheiten haben, die an psychische Erkrankungen erinnern? So könnte Winnie Puuh selbst durch seine Obsession für Honig auf eine Essstörung hindeuten. I-Aah kann demnach auch mit Depressionen diagnostiziert werden, weil seine komplette Grundhaltung Melancholie ausstrahlt. Ruh schreibt man durch seine fehlende Wahrnehmung auf die Außenwelt sowie sozialen Umgang eine Entwicklungsstörung (Autismus) zu, während seine Mutter Känga durch über ihre Überfürsorge Merkmale einer sozialen Angststörung aufweist. Bei Tigger ist es offensichtlich ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung) durch die Impulsivität und bei Ferkel eine Angststörung mit Verfolgungswahn. Rabbit wäre die Personifizierung einer Zwangsstörung durch seine obsessive Art und Eule können Dyslexie – eine Lese- und Rechtschreibschwäche – sowie Anzeichen von Narzissmus zugeschrieben werden. Zum Schluss fehlt natürlich noch Christopher Robin, der im Wald mit Tieren redet ... Ein klares Zeichen von einer abweichenden Realität, wie es bei Schizophrenie der Fall ist, oder nicht?

Übrigens geht man nicht davon aus, dass die Charaktere zwar ursprünglich nicht so gedacht waren, wie in dem Artikel von Snopes klar wird, dennoch ist es schwierig, den wahren Kern der Theorie in den Charakteren zu bestreiten.

Es gibt noch eine andere Serie, die eine Einteilung von Charakteren zulässt.

Eine bekannte Theorie von Fans geht davon aus, dass in „Spongebob Schwammkopf“ die Todsünden durch die Charaktere repräsentiert werden.
Quelle: IMAGO / Everett Collection

#4 Die Charaktere in „Spongebob Schwammkopf“ stellen die Todsünden dar

Auch in „Spongebob Schwammkopf“ gibt es eine bekanntere Theorie, nach der verschiedene Charaktere die sieben Todsünden repräsentieren sollen. Wer genau was repräsentiert, wird zwar immer wieder diskutiert, allerdings ist wohl die Aufstellung am geläufigsten und findet die meisten Referenzen: Sandy ist das Sinnbild für Hochmut durch ihren Stolz für ihre Heimat und als Wissenschaftlerin. Mr. Krabs ist aus bekannten Gründen unumstritten ein Sinnbild für Gier und Plankton wird häufig als personifizierter Neid dargestellt. Auch bei Patrick als Faulheit werden die wenigsten Widerworte finden, genauso wie Thaddäus als Zorn wahrgenommen werden kann, da er häufig Abneigung und Hass für die Dinge in seinem Leben ausdrückt. Größere Streitigkeiten gibt es dagegen bei Mrs. Puff, welche als Völlerei gesehen wird, weil sie eine übertriebene Liebe für Essen zu haben scheint. Auch Patrick und Gary werden hier angeführt. Als Letztes fehlt noch die Lust, die Pearl, der Tochter von Mr. Krabs, zugeschrieben wird. Sie macht häufig den Eindruck, von Jungs besessen zu sein und thematisiert diese auch entsprechend an vielen Stellen, weshalb das gerne als ihr Leitmotiv gesehen wird.

Durch die Fan-Theorien siehst sicher auch du die Zeichentrickserien in Zukunft mit anderen Augen.

Peter Pan kann als Todesengel interpretiert werden
Quelle: IMAGO / Everett Collection

#5 Peter Pan als Todesengel

Ein Punkt wurde von vielen nicht bemerkt. Denn Peter Pan kann als (Todes-)Engel betrachtet werden. So soll er Kindern beim Sterben helfen. Das Nimmerland ist demnach nicht das Paradies, sondern das Jenseits, an welches der Engel seine Schützlinge (die toten Kinder) begleitet. Traurigerweise holt Peter Pan seine Freunde nur ins Nimmerland, um selbst nicht alleine zu sein. Dass diese wiederum den Kontakt und die Verbundenheit zu ihrer Familie verlieren, ist ihm dabei egal. 

Ganz schön finster, oder? Kommen wir zu Zoomania …

Die Nachbarn von Judy führen eine gleichgeschlechtliche Ehe
Quelle: Reddit

#6 Das homosexuelle Pärchen in Zoomania

Als Zoomania ins Kino kam, hatten nur wenige auf ein bestimmtes Detail bei den Nachbarn von Judy Hopps geachtet. Es wurde nie eindeutig beschrieben, in welchem Verhältnis die Antilopen Bucky und Pronk zueinander stehen. Dachten wir zumindest. Denn der Abspann des Films gibt darüber durchaus Aufschluss: So tragen beide den gleichen Nachnamen. Eine Verwandtschaft kann allein dadurch ausgeschlossen werden, da sie nicht der gleichen Gattung angehören. Daher liegt die Vermutung nahe, dass die beiden eine gleichgeschlechtliche Ehe führen und dadurch eben den gleichen Nachnamen tragen. Wie schön!

Als Nächstes haben wir noch eine Vermutung zu Aladdin für dich …

[Chandeliercrown via Reddit]

Dschinni und der Händler sind die gleiche Person
Quelle: Reddit

#7 Dschinni und der Händler

Bei „Aladdin“ wurde lange unter den Fans gemunkelt, ob der Händler, welcher zu Beginn des Films die Geschichte erzählt, in Wahrheit Dschinni sei. Immer wieder wurde die Theorie aufgegriffen und am Leben gehalten. Anhaltspunkt war, dass Robin Williams im Original sowohl die Rolle des Dschinni als auch des Händlers synchronisierte.

Neben der Stimme bieten auch die Finger einen Anhaltspunkt für die Theorie. Denn schaut man sich die Finger der beiden Figuren an, fällt einem auf, dass beide vier Finger haben, also drei Finger und den Daumen. Die Gemeinsamkeiten sprechen durchaus für sich.

Nach vielen Jahren wurde die Theorie von den Regisseuren des Films bestätigt. Eigentlich sollte die Verbindung am Ende aufgeklärt werden, doch durch den Schnitt ging dies leider verloren, sodass die Verbindung zu einem Mythos wurde.

Kommen wir zu „Encanto“ ...

[defendors86 via Reddit]

Camilo verwandelt sich bewusst nicht in Luisa
Quelle: IMAGO / Prod.DB

#8 Camilo und Luisa

In „Encanto“ kann sich Camilo problemlos von einer Figur in die nächste verwandeln. Doch er verwandelt sich nie in Luisa, denn er könnte ihre Aufträge nicht annehmen. Daher nimmt er vermutlich nicht die Figur seiner großen Schwester an.

Es gibt noch eine weitere Sache, die bei „Encanto“ vermutet wird ...

Dolores hört ausgesprochen gut, aber wusste sie auch, dass Bruno in den Wänden ist?
Quelle: IMAGO / Prod.DB

#9 Wusste Dolores, dass Bruno im Haus ist?

Eine weitere Sache, die unter Fans diskutiert wurde, ist die Rolle von Dolores und ihrem Gehör. So konnte diese Bruno vielleicht ganze Zeit hören, wie sie im Song „We Don’t Talk About Bruno“ andeutet. Allerdings kann sie offenbar nicht erkennen, aus welcher Distanz die Geräusche kommen, die sie hört. Schließlich hört sie alles gleich laut und konnte demnach nicht zuordnen, ob er sich im Haus befindet.

Rapunzel leidet scheinbar an dem Stockholm-Syndrom
Quelle: Reddit

#10 Mutter Gothel und das Stockholm-Syndrom

„In „Rapunzel“ gibt es einen Sekundenbruchteil, in dem Rapunzel verzweifelt die Hand ausstreckt, um Mutter Gothel zu retten - selbst nachdem sie Eugene erstochen hat! Das geht so schnell, dass man es übersehen könnte, aber es zeigt die enormen Auswirkungen, die langfristiger emotionaler Missbrauch haben kann.“

[schrodingers_cat42 via Reddit]

Der Vater von Belle leidet an Alzheimer
Quelle: IMAGO / EntertainmentPictures

#11 Alzheimer in „Die Schöne und das Biest“

„Maurice leidet im Frühstadium der Alzheimer-Krankheit und Belle ist entschlossen, sich um ihn zu kümmern. Die Beziehung zwischen Belle und ihrem Vater ist etwas überraschend, wenn man bedenkt, dass sie von zu Hause weggehen und mehr als nur das Dorf erleben möchte, aber sie fürchtet sich davor, wegzugehen, da ihr Vater im Anfangsstadium von Alzheimer ist. Beweise: Er verirrt sich auf dem Weg zum Jahrmarkt. Er hat den Ruf, der 'verrückte alte Maurice' zu sein (was bedauerlich ist, zumal er nichts für seine Krankheit kann).“

[downtownoverthatway via Reddit]