Kult-Filmrollen, die fast von anderen Schauspielern gespielt wurden

Die Kult-Filmrollen bei den Lieblings-Kultfilmen, sind so wichtig, wie die Filme selbst, doch beinahe wurden sie von anderen Schauspielern übernommen.

Julia Roberts spielte die Hauptrolle in Pretty Woman
Quelle: IMAGO / Ronald Grant, IMAGO / Everett Collection

Kult-Filmrollen, die fast von anderen Schauspielern übernommen worden wären: Was wären die berühmten Kult-Filmevon heute ohne ihre charakteristischen Hauptdarsteller? Tom Hanks gehört zu "Forrest Gump" genau so wie Julia Roberts zu "Pretty Woman" gehört. Nicht nur die Filme, sondern auch ihre Rollen sind heute Kult. Wie würden wohl die Filme aussehen, wenn andere Hauptdarsteller die Rollen besetzt hätten? 

Pretty Woman

Mit der Darstellung der "Vivian" wurde Julia Roberts bei "Pretty Woman" weltberühmt. Ihre Schönheit war damals wirklich einzigartig und verlieh dem Film seinen eigentlichen Charme. Beinahe hätte die Rolle eine andere Frau bekommen. 

Wie würde die Welt wohl aussehen, wenn der 80er Jahre-Star Molly Ringwald die Rolle der "Vivian" übernommen hätte? Keine Frage, die Schauspielerin ist sehr hübsch, doch wir sind froh, dass die legendäre Julia Roberts zur "Pretty Woman" geworden ist. Doch warum wurde es nicht Molly Ringwald? Angeblich lehnte die Schauspielerin die Rolle ab, weil sie keine Prostituierte spielen wollte. 

Kirsten Stewart war Bella Swan bei Twilight
Quelle: IMAGO / ZUMA Wire, IMAGO / ZUMA Press

Twilight

Bei jedem Teenie beliebt: Die berühmte Vampir-Saga "Twilight" bestand aus mehreren Teilen und zog damals wohl jedes Mädchen mit seinen bekannten Filmen und Büchern in ihren Bann. Die Liebesgeschichte zwischen dem Mädchen "Bella Swan" und dem Vampir "Edward Cullen" begeistert die Fans noch bis heute. Wir können uns keine geeignetere als Kirsten Stewart in der Rolle als "Bella" vorstellen. Doch hast du gewusst, wer die eigentliche Besetzung dafür geworden wäre? 

Kaum zu glauben, aber eigentlich hätte Jennifer Lawrence die Rolle der "Bella Swan" in der Kult-Vampir-Saga übernehmen sollen. Dazwischen kam ihr jedoch ein anderer Kult-Film: Sie hat die Rolle bei "Twilight" nämlich wegen der "Hunger Games"-Filmreihe an den Nagel gehängt. Dort verkörperte sie die Kämpferin Katniss Everdeen. 

Tom Hanks übernahm die Rolle des Forrest Gump
Quelle: imago images/ United Archives, IMAGO / Allstar

Forrest Gump

Der legendäre "Forrest Gump" wird von keinem Geringeren als Tom Hanks gespielt. Wir können uns auch keinen anderen Schauspieler in dieser Rolle vorstellen. Er schrieb mit dieser Darstellung definitiv Filmgeschichte und gewann einen Oscar. Doch eigentlich war ein anderer für diese Darstellung geplant...

Eigentlich bekam "Pulp Fiction"-Star John Travolta die Rolle angeboten, lehnte diese jedoch ab. Später soll er das jedoch sehr lange bereut haben. Verständlich! "Forrest Gump" ist aus der Reihe der heutigen Filmklassiker nicht mehr wegzudenken! Wären wir an John Travoltas Stelle, hätten wir diese Fehlentscheidung definitiv auch bereut. Aber als Zuschauer können wir sagen, dass Tom Hanks eine Traumbesetzung für den Film war!

Reese Witherspoon spielte in Natürlich Blond die Hauptrolle
Quelle: IMAGO / United Archives, IMAGO / Everett Collection

Natürlich Blond

Welche Blondine assoziieren wir mit dem Filmklassiker "Natürlich Blond"? natürlich Reese Witherspoon - Keine Frau hätte diese Rolle besser spielen können, oder?  Doch eigentlich war auch sie nicht wirklich die erste Wahl für diese Besetzung...

Die Rolle wurde zuerst Schauspielerin Christina Applegate angeboten. Sie lehnte die Rolle jedoch ab. Grund: Sie sollte nach "Eine schrecklich nette Familie" nicht schon wieder das naive Blondchen spielen. Schade! Der Filmklassiker hatte es in sich.

Matthew Broderick feierte mit dem Film seinen Durchbruch
Quelle: IMAGO / Everett Collection, IMAGO / Everett Collection

Ferris macht blau

Der Schauspieler Matthew Broderick feierte im Jahr 1986 mit dem Film "Ferris macht blau" seinen Durchbruch und meisterte die Rolle wirklich perfekt, findet ihr nicht?  Ihr werdet aber nie erraten, wer die Rolle eigentlich bekommen hätte sollen...

Kein geringerer als Johnny Depp hätte die Rolle damals eigentlich übernehmen sollen. Wie das Schicksal so spielte, konnte er diese aber aus terminlichen Gründen nicht annehmen und sie ging deswegen an Schauspiel-Kollegen Matthew Broderick über. Gott sei Dank fand Johnny Depp jedoch bei Film-Klassikern wie "Edward mit den Scherenhänden", "Charlie und die Schokoladenfabrik" und "Fluch der Karibik" Zeit und übernahm dort die Hauptrollen. 

Gwyneth Paltrow wurde für die Rolle als Rose in Titanic angefragt
Quelle: IMAGO / Allstar, IMAGO / Allstar

Titanic

Wenn wir an den Film "Titanic" denken, dann fallen uns sofort Kate Winslet und Leonardo di Caprio als "Rose" und "Jack" ein. Umso faszinierender, wenn man plötzlich hört, dass Kate Winslet fast nicht die Hauptrolle gespielt, sondern ein ganz anderer Hollywood-Star...

Nämlich niemand anderes als Gwyneth Paltrow. Die Schauspielerin, die vor allem durch Filme wie "Sieben" oder "Ein perfekter Mord", bekannt wurde, war die erste Wahl von Titanic-Regisseur James Cameron. Allerdings hat Gwyneth Paltrow die Rolle als "Rose" abgelehnt und Kate Winslet wurde besetzt. Ob Gwyneth Paltrow die Entscheidung bereut hat? Immerhin war "Titanic" nicht nur ein Kassenschlager, sondern fuhr auch 11 Oscars ein.

Tom Cruise sollte in Titanic statt Leonardo DiCaprio die Hauptrolle spielen
Quelle: IMAGO / Everett Collection, IMAGO / Allstar

Titanic

Und wo wir gerade schon bei "Titanic" waren. Für Leonardo DiCaprio war der Film der endgültige Durchbruch, nachdem er bereits mit "Gilbert Grape – Irgendwo in Iowa" und Baz Luhrmanns "William Shakespeares Romeo + Julia" erste Erfolge als Schauspieler feiern konnte. Inzwischen hat DiCaprio in unzähligen Filmen mitgespielt und nach vielen Anläufen auch den ersehnten Oscar für seine Leistungen in "The Revenant" erhalten. Dabei hat seine Rolle als "Jack Dawson" in "Titanic" ihn weltberühmt gemacht. Doch auch seine Rolle hätte ursprünglich anders besetzt werden...

Und zwar hatte man Tom Cruise angefragt, der bis dahin mit "Top Gun", "Die Firma" oder "Jerry Maguire" noch mehr Erfolge vorzuweisen hatte. Doch auch Tom Cruise lehnte die Rolle als "Jack Dawson" ab.

Tom Selleck sollte anstelle von Harrison Ford Indiana Jones spielen
Quelle: IMAGO / Allstar, IMAGO / Allstar

Indiana Jones

Er ist wohl der bekannteste Archäologe der Filmgeschichte: Indiana, kurz auch "Indy" genannt, Jones. Die Hauptrolle des Indiana Jones übernahm letztlich Harrison Ford, der mit dem Drehbuchautor der Filmreihe, George Lucas, bereits bei der "Krieg der Sterne"-Saga zusammengearbeitet hatte und seinen Durchbruch in Hollywood mit seiner Rolle als "Han Solo" schaffte. Als "Indiana Jones" schlüpfte er in die nächste Rolle aus einer Filmreihe, die seine Berühmtheit weiter steigerte. Allerdings hatten auch hier die Macher zunächst einen anderen Schauspieler für die Hauptrolle auserkoren...

Niemand geringeres als Tom Selleck, der durch seine Rolle in der Fernsehserie "Magnum" bekannt wurde, sollte zunächst die Hauptrolle als "Indiana Jones" übernehmen. Doch genau an seiner Rolle in "Magnum" scheiterte dies. Denn er hatte schon den Vertrag unterzeichnet und wollte zu seinem Wort stehen und den Vertrag nicht platzen lassen.

Sean Connery sollte ursprünglich Hannibal Lecter spielen statt Anthony Hopkins
Quelle: IMAGO / Allstar, IMAGO / Allstar

Das Schweigen der Lämmer

Für "Das Schweigen der Lämmer" wurde als "Hannibal Lecter" Anthony Hopkins ausgewählt. Im Nachhinein eine hervorragende Wahl, schließlich hat Anthony Hopkins der Rolle durch seine grandiose schauspielerische Leistung zu einem der besten Bösewichte der Filmgeschichte gemacht. Der Film ist übrigens der letzte Film, der bei den Oscar die "Big Five", die wichtigsten Kategorien der Oscar, gewinnen konnte. Der Film wurde in der Kategorie "Bester Film" prämiert, Anthony Hopkins zum besten Hauptdarsteller gekürt, während Jodie Foster als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet wurde. Die Trophäe für die beste Regie erhielt Jonathan Demme, während Ted Tally den Preis für das beste adaptierte Drehbuch gewann. Auch bei "Das Schweigen der Lämmer" sollte Anthony Hopkins zunächst nicht die Hauptrolle übernehmen, sondern ein anderer Weltstar...

Kein Geringerer als Sean Connery, der durch die Rolle als "James Bond" zu einem der berühmtesten Schauspieler der Welt wurde, bekam die Rolle zunächst angeboten, doch er lehnte ab, weil er es sich nicht vorstellen konnte, einen Kannibalen zu spielen. Doch Anthony Hopkins war nicht die zweite Wahl. Zunächst wurden noch Gene Hackman, Robert Duvall, Brian Cox und Jeremy Irons angefragt, ehe Hopkins die Rolle bekam. Sean Connery hingegen hatte mit "Gandalf" in "Der Herr der Ringe" noch eine sehr bekannte Rolle abgelehnt.

Carrie Bradshaw in Sex and the City wäre fast von Lisa Edelstein statt Sarah Jessica Parker gespielt worden
Quelle: IMAGO / Allstar, IMAGO / Everett Collection

Sex and the City

Jeder kennt die Serie "Sex and the City" mit Sarah Jessica Parker als "Carrie Bradshaw". 1998 lief die erste Folge der Serie mit ihr in der Hauptrolle an. Bis 2004 lief die Serie, danach folgten noch einige Kinofilme zu der Serie. Doch auch die Rolle der "Carrie Bradshaw" wäre beinahe anders besetzt werden...

Lisa Edelstein wurde für die Rolle ebenfalls in Betracht gezogen. Allerdings war Sarah Jessica Parker die erste Wahl der Produzenten, da sie bereits einen größeren Namen im Business hatte. Als sie, nach angeblichem Zögern zusagte, war Lisa Edelstein aus dem Rennen, die vor allem durch ihre Rolle als "Dr. Lisa Cuddy" in der Serie "Dr. House" bekannt wurde.