„Dirty Dancing“: Was wurde aus den Schauspielern des Kultfilms?

Kaum ein Film wurde so zum Kult-Klassiker wie die Geschichte von „Baby“. Doch was machen die Schauspieler heute nach dem großen Erfolg?

Diese Szene aus dem Kultfilm wird wohl jeder wiedererkennen.
Quelle: IMAGO / Everett Collection

Es war im Sommer 1963 als „Baby“ in einem Feriencamp auf ihre erste große Liebe traf, und es ließ nicht lange auf sich warten bis der Film zum Hit geworden ist. Keiner kam an Ohrwürmern vorbei wie „Be My Baby“ oder Bill Medleys „Time of My Life“.  Bereits kurz nach der Erscheinung wurde klar, dass die Liebesgeschichte, gespielt von Patrick Swayze und Jennifer Grey, zum Kult wird. Doch auch dieser Film ist bereits ein paar Jahrzehnte alt und umso spannender ist es herauszufinden, was mit den Schauspielern nach dem vermeintlich größten Hit ihrer Karriere passiert ist. Und für große Fans gibt es eine Überraschung! 

Los geht's:

Wenn die Schauspielerin eines verkörpert, dann ist es zeitlose Eleganz.
Quelle: IMAGO / Everett Collection , IMAGO / YAY Images

#1 Kelly Bishop - „Marjorie Houseman“

Leicht zu vergessen ist die Mutter von „Baby“ wohl kaum, mit ihren bissigen Bemerkungen und einen Sinn für Ironie. Kelly Bishop lagen Filmrollen, die eine kultivierte und doch pedantische Mutter bezeichnen, zu Füßen. Denn man kennt sie nicht nur als Mutter von „Baby“, sondern auch von Lorelai Gilmore in der Serie „Gilmore Girls“, in der sie seit Anfang der Serie an der schwierigen Beziehung mit ihrer Tochter arbeitet. Mit dieser Rolle ist sie uns wahrhaftig weiterhin in Erinnerung geblieben. Doch kurz danach war sie in der Schauspielerei nicht mehr sehr aktiv. Es sei ihr auch gegönnt, denn ihre Karriere begann bereits in den 1960er Jahren. 

Wie erging es Marjories Ehemann?

Jerry Orbach konnte sein Lächeln genauso beibehalten wie noch zum Dreh des Kultfilms.
Quelle: IMAGO / UPI Photo, IMAGO / Everett Collection

#2 Jerry Orbach - „Dr. Jake Houseman“

Wer diesem Schauspieler noch nicht auf der Leinwand begegnet ist, muss so ziemlich jeden Kultfilm oder -Serie verpasst haben, die in den letzten Jahrzehnten populär wurden. Nicht nur spielte er den Vater von „Baby“ in den 1980ern, sondern auch die Rolle des Detective Lennie Briscoe in der Hit-Serie „Law & Order“. Obwohl er seine Karriere am Broadway startete, kennen ihn daher die Meisten aus Film und Fernsehen. Nach der 12. Staffel von „Law & Order“ jedoch verschwand auch er von der Bildfläche wegen gesundheitlicher Probleme. Der Schauspieler litt 2004 bereits seit Jahren an Krebs und verlor den Kampf kurz nach dem Bekanntgeben. Eines bleibt jedoch sicher: Er wird allen Serienliebhabern in Erinnerung bleiben.

Wie sieht es mit dem Charakter aus, der ihm an meisten Kopfschmerzen bereitete?

Die Schönheit der Schauspielerin verging nie.
Quelle: IMAGO / Everett Collection, Getty Images / Vince Bucci

#3 Cynthia Rhodes - „Penny Johnson“

Penny Johnson hatte sorgte nicht nur für feurige Szenen auf der Tanzfläche, sondern zeigte uns auch den Ernst des Lebens als sie plötzlich schwanger wurde und merkte, welche Opfer sie für ihre Zukunft bringen musste. Cynthia Rhodes ist ein Multitalent, und das konnte sie nicht nur in „Dirty Dancing“ beweisen. Schließlich kennen viele sie bestimmt auch noch aus dem Film „Flashdance“, oder ihrer größten Rolle: an der Seite von John Travolta als Jackie in dem Kult-Hit „Staying Alive“. Leider blieben dies auch ihre einzigen großen Rollen, denn kurz darauf beendete die Schauspielerin ihre Karriere und ist seitdem nicht wieder auf die Leinwand zurück gekehrt. 

Doch wie sieht es eigentlich mit „Baby“ aus?...

Kaum zu glauben, dass zwischen diesen Bildern der Schauspielerin bereits mehrere Jahrzehnte liegen.
Quelle: IMAGO / EntertainmentPictures, IMAGO / NurPhoto

#4 Jennifer Grey - „Frances 'Baby' Houseman“

Wie oft scherzten wir schon mit den Worten „Ich habe eine Wassermelone getragen“? Richtig, man kann es nicht an einer Hand abzählen, denn dieser Kultfilm hat für immer bestimmt wie wir Jennifer Grey sehen, womöglich zu ihrem Leid. Denn wie bereits bekannt, hatte die Schauspielerin sich nachdem sie den Gipfel ihrer Karriere erreicht hat aufgrund eines Autounfalls zweimal die Nase operieren lassen und sah so verändert aus, dass danach kaum noch große Rollen bekam. Weil sie niemand mehr erkannte, war das ihr absolutes Karrieretief. In kleineren Filmen wie „The Secrets of My Heart“ oder „Keith“ konnte sie noch Rollen ergattern. Ihren letzten großen Auftritt hatte sie als sie 2010 in dem amerikanischen Tanzwettbewerb „Let's Dance“ gewann.

Mal schauen wie Frances' große Schwester sich so gemacht hat...

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen deine Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf www.unsere-helden.com) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Twitter-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Twitter übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

#5 Jane Brucker - „Lisa Houseman“

Ihre ikonische Performance von Lisa Houseman, der Schwester von „Baby“, sorgt auch heute noch für einige Lacher. Sie bewies, dass auch höchst unmusikalische Leute einen Platz auf der Bühne verdient haben, denn man kann es nicht bestreiten, ihr Song „Hula Hana“ wird uns immer in Erinnerung bleiben. Doch was geschah mit der Schauspielerin nach dem Erfolg des Kultfilms? Nun ja, auch ihr erging es so wie Cynthia Rhodes und Jennifer Grey, nach dem großen Erfolg als „Lisa“ erhielt sie trotzdem nur ein paar kleine Rollen. An ihrer Karriere konnte sie nicht mehr anknüpfen. Heute lebt sie sehr zurückgezogen mit ihren zwei Töchtern in den USA.

Ganz anders sieht es beim geldgierigen Neil Kellerman aus...

Ob Broadway oder auf der Kinoleinwand - Schauspieler Lonny Price macht immer noch was her!
Quelle: IMAGO / Everett Collection, IMAGO / agefotostock

#6 Lonny Price - „Neil Kellermann“

In „Dirty Dancing“ spielte Price das absolute Gegenstück zu „Johnny“, gespielt von Patrick Swayze. Er musste sich seine Position nicht hart erarbeiten dank der Vetternwirtschaft, er war herablassend, und das schlimmste: Er konnte nicht tanzen wie „Johnny“. Obwohl seine Rolle im Film nicht für viel Sympathie übrig ließ, überzeugte der Schauspieler jedoch mit seiner künstlerischen Leistung. Daher konnte man ihn nicht nur als Neil Kellermann in Erinnerung behalten, sondern auch als Schauspieler und Regisseur in der Serie „2 Broke Girls“. Inzwischen wurde er mehrmals mit einem Primetime Emmy Award ausgezeichnet und ist weiterhin auf der Bühne aktiv.

Doch was ist mit Neils Rivalen passiert?

Es kommt nicht oft vor, dass Schauspieler auch nach Jahrzehnten ihrem jüngeren Ich stark ähneln.
Quelle: IMAGO / Everett Collection, IMAGO / YAY Images

#7 Patrick Swayze - „Johnny Castle“

Der Herzensbrecher schlechthin beeindruckte nicht nur „Baby“ mit seinen tänzerischen Fähigkeiten. Umso bemerkenswerter ist es, dass Patrick Swayze und Jennifer Grey eigentlich nicht miteinander auskamen. Sowohl während des Drehs von „Dirty Dancing“ als auch an einem anderen Filmset zuvor mochten die beiden sich gar nicht. Vielleicht aber hat diese Dynamik genau den richtigen Funken zum Glühen gebracht. Der Schauspieler hatte eigentlich andere Ambitionen, hat er doch bereits eine Ausbildung zum Ballet-Tänzer gemacht, und doch zog es ihn in die Schauspielerei. Auch nach dem Kult-Klassiker spielte er in bekannten Filmen mit, wie zum Beispiel „Ghost“ oder „Mord im Pfarrhaus“. Dies war jedoch wohl sein letzter großer Hit, denn in 2009 starb Swayze an Bauchspeicheldrüsenkrebs. 

Die wohl größte Karriere nach „Dirty Dancing“ hat jedoch ein anderer Charakter gemacht..

"Dirty Dancing" war noch längst nicht der einzige Kultfilm in dem dieser Schauspieler drin war.
Quelle: IMAGO / Picturelux, IMAGO / Allstar

#8 Wayne Knight - „Stan“

Wer hätte es gedacht, doch wahrhaftig kennen viele den Sprücheklopfer aus dem Kellermann Hotel auch noch aus anderen Filmen und Serien. Denn wie sein Kollege, hat auch Wayne Knight bei „Law & Order: Special Victims Unit“ mitgespielt. Nicht nur das, sondern kurz nach "Dirty Dancing" bekam er eine Rolle in der Kultserie "Seinfeld", hat im Klassiker „Jurassic Park“ mitgespielt, und ist auch heute noch in vielen Fernsehsendungen zu sehen. So viele tatsächlich, dass man sie kaum aufzählen kann. Damit ist dieser Schauspieler langfristig gesehen wohl der Gewinner der ganzen Besetzung von „Dirty Dancing“. 

Und da ihr bestimmt schon auf die Überraschung gewartet habt, verraten wir sie euch endlich:

Eine unvergessliche Filmszene, die man quasi hören kann!
Quelle: IMAGO / Everett Collection

Es ist soweit: „Dirty Dancing“ macht ein Comeback! Ja, ihr habt richtig gehört. Der Film kommt nach über drei Jahrzehnten wieder auf die Leinwand. Ob er es mit dem ersten Teil aufnehmen kann, wird sich erst noch herausstellen, denn die Fortsetzung soll erst Anfang 2024 erscheinen. Fans können sich jedoch auf Starbesetzung freuen, da die Hauptdarstellerin selbst, Jennifer Grey, mitteilte, dass sie wieder als Frances „Baby“ Houseman die Hauptrolle übernimmt. Worum aber wird sich der Film drehen nach dem Tod von Co-Star Patrick Swayze? Wird Grey immer noch tanzen wie früher? Die Ankündigung für den neuen Film wirft einige Fragen auf, doch wir können es kaum erwarten die Fortsetzung auf der großen Leinwand zu sehen!