Das waren die beliebtesten Babynamen in dem Jahrzehnt, in dem du geboren bist

Sind deine Eltern mit dem Trend gegangen?

Das Bild zeigt ein glückliches Kind mit seinem Elternteil.

Meine Mutter sagte immer "Andrea" ist kein Name, sondern ein Sammelbegriff. Geboren in den 60ern gibt es unzählige Frauen mit dem Namen Andrea. Doch das war nicht nur in der Babyboomer-Generation so. Das Interessante ist, dass es in jeder Generation Namen gibt, die total im Trend waren und es deshalb zum Beispiel unter den heute Mitte-Zwanzig-Jährigen besonders viele Lauras und Tims gibt (Es ist okay, wenn du dich angesprochen fühlst). 

Welche Namen das pro Generation genau waren, folgen auf den nächsten Seiten. Mach dir doch mal den Spaß und zähle wie viele Menschen du in deinem Jahrzehnt geboren mit genau dem Namen kennst. 

Das Mädchen auf dem Foto sieht aus wie aus den 70ern.

#1 Trendnamen der 70er 

Die häufigsten Mädchennamen der Hippiezeit waren vor allem: 

Nicole, Anja, Claudia, Stefanie/Stephanie, Andrea, Tanja, Sandra, Daniela, Katrin, Melanie und Julia 

Und die für Jungs:

Stefan/Stephan, Michael, Andreas, Thomas, Frank, Oliver, Markus, Matthias, Jan und Sebastian 

Weiter geht es mit dem Disco-Jahrzehnt:

Das Foto könnte ein Zeitsprung in die 80er sein.

#2 Die häufigsten Namen der 80er

Für funky Jungs waren zusätzlich folgende Namen total angesagt: 

Daniel, Florian, Martin, Tobias, Philipp, Patrick und Alexander

Und für die weiblichen Discoqueens: 

Nadine, Anna, Sarah, Jennifer und Katharina 

Erinnert ihr euch noch daran, wie viele Annas in eurer Klasse saßen? Auch in den nächsten Jahrzehnten wurde mit Trendnamen nicht gespart. Kommen wir zum Jahrzehnt der Boy- und Girlbands, der Gameboys und des glitzernden Lipgloss.

Welche Namen waren besonders häufig ab 1990?

Schnurtelefone, wie auf diesem Foto, waren in den 90ern total beliebt.

#3 Hippe Namen der 90er

Die Mädels der 90er hießen am häufigsten: 

Lisa, Vanessa, Laura, Lena und Lea/Leah

Und die Jungs, die in diesem Jahrzehnt geboren wurden: 

Lukas/Lucas, Niklas/Niclas, Tim, Finn/Fynn, Jannik/Yannik/Yannick/Yannic, Maximilian, Dennis und Kevin

Da merkt man mal, wie wenig die Kinder dafür können die Jennifer, Kevin und Co. heißen. Die Namen waren zu der Zeit halt einfach super beliebt. Eigentlich sind sie einfach nur Trendsetter ;) 

Und wie heißen Kinder die nach der Wende geboren wurden? 

Ein modernes Kind der 2000er sieht man auf diesem Bild.

#4 Trendnamen ab 2000

Die häufigsten Namen für Jungs im neuen Jahrhundert waren: 

Leon, Luca/Luka, Jonas, Paul, Ben, Luis/Louis und Elias 

Und für Mädels in den 2000ern: 

Mia, Emma, Hannah/Hanna, Emilia, Leoni/Leonie, Lilli/Lilly/Lili, Marie und Michelle

Wir sind gespannt was dann ab 2020 so der Trend ist? Ludwig, Karl, Hannelore und Pauline sind bestimmt heiße Anwärter!