"Schni-Schna-Schnappi": Was wurde aus Joy Gruttmann?

Mittlerweile ist sie schon 22!

2004 war ein ebenso denk- wie merkwürdiges Jahr für die deutsche Musikszene, denn schließlich sicherte sich ausgerechnet ein großes, paradoxerweise jedoch als klein besungenes, grünes Reptil lange Zeit den ersten Platz der deutschen Charts: Schni-Schna-Schnappi, das kleine Krokodil.

Alle jenseits der drei dürften damals jedoch auch gewusst haben, dass nicht etwa Schnappi himself melodische Anekdoten darüber lieferte, wie er aus einem Ei schlüpfte und dem Lama in Yokohama einen Besuch abstattete, sondern Joy Gruttmann, die Stimme hinter der grünen Sensation. Und da mittlerweile immerhin rund 15 Jahre vergangen sind, seit Schnappi uns Ohrwürmer und Albträume verpasst hat, ist es Zeit sich zu fragen, was die blonde Sängerin wohl heute so macht ...

Joy, die die Nichte der Produzentin Iris Gruttmann ist, nahm den Schnappi-Song bereits drei Jahre vor dem großen Chart-Erfolg im zarten Alter von sechs Jahren auf. Nach ein paar weiteren Schnappi-Songs folgte 2009 der musikalische Neustart ohne Krokodil. Als Joy veröffentlichte sie die Single 12 Little Stories. Der Song floppte jedoch und zwang Joy dazu, ihre Gesangskarriere an den Nagel zu hängen. Stattdessen konzentrierte sie sich auf die Schule. Diese beendete sie im Jahr 2014 mit dem Abitur. 

Doch was ist seitdem passiert? Und wie sieht Joy heute aus?

Nach ihrem Abitur nahm Joy ihre Gesangskarriere nicht etwa erneut auf, sondern begann eine Lehre als Tischlerin. Dem Rampenlicht hat sie den Rücken gekehrt, jedoch ist sie immer mal wieder in verschiedenen TV-Shows zu sehen, um in Schnappi-Erinnerungen zu schwelgen, so wie kürzlich bei "Luke! Die 2000er und ich!". Dort gab sie ihren Erfolgshit das erste Mal seit Kindheitstagen wieder zum Besten. 

Wer weiß, vielleicht gibt es ja in 15 weiteren Jahren dann auch ein richtiges Joy-Schnappi-Comeback?