13 Stars, die bereits in Rente sind

Ob du's glaubst oder nicht, aber auch Stars hängen eines Tages ihren Job an den Nagel und gehen in Rente. Wir stellen dir 13 bekannte Pensionäre vor!

Bruce Willis hat seine Schauspielkarriere im März 2022 beendet.
Quelle: IMAGO / Manfred Segerer

Es ist ein Thema, dass uns alle beschäftigt: die Rente. Einige Menschen können es kaum erwarten, selbst in den Ruhestand zu gehen. Doch wenn eine bekannte Persönlichkeit erklärt, sich zur Ruhe zu setzen, sind wir meistens geknickt. Wir zeigen dir Stars, die mittlerweile Rentner sind!

#1 Bruce Willis

Er war einer unserer liebsten Action-Helden – und ist es auch nach wie vor. Doch mit der Karriere ist nun Schluss. Ende März 2022 erklärte Rumer Willis, die Tochter von Bruce Willis, dass ihr Papa keine weiteren Filme mehr drehen wird. Der Grund: Bei dem „Stirb langsam"-Star wurde eine sogenannte Aphasie diagnostiziert, die sich auf seine kognitiven Fähigkeiten auswirke. So ganz freiwillig fiel die Entscheidung wahrscheinlich nicht, den Job aufzugeben. Doch es mag das Beste für unseren Action-Star sein. Wir wünschen der Familie und vor allem Bruce alles Gute für die Zukunft! 

Susan Dey trat das letzte Mal 2004 in „Third Watch – Einsatz am Limit" auf.
Quelle: IMAGO / Allstar

#2 Susan Dey

Susan Dey wurde durch ihre Rollen in den Serien „Die Partridge Familie" und „L.A. Law" bekannt. In Deutschland erhielt die Schauspielerin aufgrund ihrer Popularität 1973, 1974, 1975 und 1976 den Goldenen Bravo Otto der Jugendzeitschrift BRAVO verliehen. Nach kleineren Auftritten in Fernsehfilmen war Susan jedoch zuletzt in der Serie „Thirs Watch – Einsatz am Limit" zu sehen. Das war 2004. Danach beendete sie ihre Karriere als Schauspielerin.

Jim Carrey kündigte während der Promo-Tour zu „Sonic the Hedgedog 2" an, in den Ruhestand zu gehen.
Quelle: IMAGO / UPI Photo

#3 Jim Carrey

Ganz ehrlich: Wer hat Jim Carrey als „Grinch" im gleichnamigen Film nicht geliebt? Wir mögen vor allem die Wandelbarkeit des witzigen Schauspielers. Doch das war's dann wohl. Während der Promotour zu „Sonic the Hedgedog 2" kündigte der Comedian an, sich zur Ruhe zu setzen. Doch Fans des „Dumm und Dümmer"-Stars können weiterhin hoffen, dass es noch nicht das Ende war. Denn er schloss nicht aus, eines Tages doch nochmal vor die Kamera zu treten. 

Sandra Bullock kündigte an, dass „The Lost City" ihr vorerst letzter Film sein wird.
Quelle: IMAGO / NurPhoto

#4 Sandra Bullock

Wie schade, denn auch Sandra Bullock hat angekündigt, die Schauspielerei auf unbestimmte Zeit an den Nagel zu hängen. Der „Miss Undercover"-Star verkündete, dass die Abenteuerkomödie „The Lost City" ihr vorerst letzter Film sein wird. Ja, auch bei der Schauspielerin dürfen wir auf ein Comeback hoffen. Für ihre kreative Auszeit hat sie auch einen guten Grund: Sie wolle mehr Zeit mit ihrer Familie und ihren Kindern verbringen. Wir finden, dass das eine mutige Entscheidung von Sandra ist und hoffen, dass wir sie trotzdem eines Tages nochmal auf der großen Leinwand sehen werden!

Robert Redford zog sich 2019 aus dem Schauspielgeschäft zurück.
Quelle: IMAGO / Xinhua

#5 Robert Redford

Robert Redford ist eine richtige Hollywood-Legende! Er spielte nicht nur in zahlreichen Klassikern wie zum Beispiel „Der Clou", „Ein unmoralisches Angebot" und „Jenseits von Afrika" mit, sondern führte auch Regie in einigen bekannten Produktionen. Im Sommer 2018 kündigte der Schauspieler allerdings seinen Rückzug aus dem Schauspielgeschäft an. Das kann man ihm auch nicht übel nehmen, denn schließlich geht er mit langsamen Schritten auf die 90 zu. Seine letzte Hauptrolle spielte Robert in „Ein Gauner und Gentleman". 2019 sah man ihn letztmalig in einer Nebenrolle im Superheldenfilm „Avengers: Endgame". 

„Lost River" war Eva Mendes' bisher letzter Film.
Quelle: IMAGO / agefotostock

#6 Eva Mendes

In den 2000ern gehörte Eva Mendes zu den gefragtesten Schauspielerinnen in Hollywood. Ihre Auftritte in „Training Day", „2 Fast 2 Furious" und „Hitch – Der Date Doktor" bleiben unvergessen. Doch nachdem sie das letzte Mal in „Lost River" zu sehen war, wurde es ruhig um die Amerikanerin. Auch das hat einen familiären Grund. So wie ihre Schauspielkollegin Sandra Bullock wolle auch Eva sich voll und ganz ihren Kindern und ihrem Mann Ryan Gosling widmen. 

2008 verkündete Gene Hackman seinen offiziellen Rückzug aus dem Filmgeschäft.
Quelle: IMAGO / Cinema Publishers Collection

#7 Gene Hackman

Wir kennen Gene Hackman unter anderem aus Klassikern wie „Brennpunkt Brooklyn" oder auch „Der Staatsfeind Nr. 1". Nachdem dem Hollywood-Star laut eigenen Aussagen 2004 bereits die Angebote ausgingen, verkündete er 2008 seinen offiziellen Rückzug aus dem Filmgeschäft. Aber so richtig in Rente ist er eigentlich nicht. Denn der heute 92-Jährige hat kurz nach seinem Schauspielende eine zweite Karriere als Schriftsteller gestartet – und denkt noch lange nicht ans Aufhören.

Henning Krautmacher beendete seine Musikkarriere 2022 mit 65 Jahren.
Quelle: IMAGO / Political-Moments

#8 Henning Krautmacher

Wir haben Henning Krautmacher und seiner Band „Höhner" einige Ohrwürmer wie zum Beispiel „Viva Colonia" und „Wenn nicht jetzt, wann dann?" zu verdanken. Doch damit soll bald Schluss sein: Nach seinem 65. Geburtstag, der am 5. März gewesen ist, wolle sich der Frontmann langsam in den Ruhestand begeben – aber erst Ende des Jahres. Für einen Nachfolger hat Henning bereits gesorgt: Nach seinem „Höhner"-Abtritt wird Patrick Lück die Rolle des Leadsängers übernehmen.

Stefan Raab beendete seine aktive TV-Karriere im Jahr 2015.
Quelle: IMAGO / VISTAPRESS

#9 Stefan Raab

Er gehört zu einer unserer absoluten TV-Legenden. Mit „TV total" hat Stefan Raab eine ganze deutsche Fernsehära geprägt. Dazu lieferte er uns noch kultige Formate wie unter anderem die „TV total Wok-WM", das „TV total Turmspringen" und vor allem „Schlag den Raab". Dazu produzierte er mehrere deutsche Beiträge für den Eurovision Song Contest und trat dort im Jahr 2000 auch selbst als Sänger auf. 2015 eröffnete der Entertainer die traurige Nachricht, dass er seine aktive Fernsehkarriere beenden würde. Doch so wirklich weg ist auch Stefan Raab nicht. Obwohl er nicht mehr direkt im Fernsehen zu sehen ist, agiert er unter anderem als Produzent für „Schlag den Star", „Das Ding des Jahres" und hat auch bei den neuen „TV total"-Ausstrahlungen mit Sebastian Pufpaff seine Finger mit im Spiel. Wieso hörte er damals überhaupt auf:

20 Jahre stand Stefan Raab vor der Kamera.
Quelle: IMAGO / Eventpress

Warum hörte Stefan Raab auf

2015 beendete er seine Karriere und machte sehr deutlich, dass der Sender ProSieben auf keinen Fall Grund für sein Karriereaus war, denn sie haben ihre Zusammenarbeit im „besten Verhältnis, das man haben kann" aufgelöst. Einige vermuteten, dass er sich mehr Zeit für seine Frau und seine Kinder nehmen möchte und anderen dachten, dass ihm vielleicht langsam die Ideen ausgingen. Immerhin war Stefan Raab über 20 Jahre lang vor der Kamera, diese Jahre kamen ihm wie er bei der Comedy Preis Gala 2015 mitteilte „wie ein Rausch" vor, „da muss auch mal gut sein", schloss er an die Aussage an. Da Raab immer noch an Produktionen beteiligt ist, dürfte es ihm an Ideen nicht mangeln. Der Moderator brauchte vielleicht einfach mehr Zeit für sich und seine Familie und vielleicht auch mal etwas Pause von der Öffentlichkeit, aus der er sich privat ja eh schon immer betont raushielt. 

Nach seinem 50. Geburtstag zog sich Hape Kerkeling Ende 2014 weitgehend aus dem Showgeschäft zurück.
Quelle: IMAGO / Joachim Sielski

#10 Hape Kerkeling

Wir haben ihm Kult-Kunstfiguren wie Evje van Dampen, Uschi Blum und Horst Schlämmer zu verdanken. Hape Kerkeling ist ein Multitalent. Denn neben seiner Karriere als Komiker führte er uns als Moderator durch verschiedene Fernsehshows und schenkte uns mit seinem Reisebericht „Ich bin dann mal weg" eines der meistverkauften deutschen Sachbücher. Nach seinem 50. Geburtstag zog sich Hape Ende 2014 jedoch weitgehend aus dem Showgeschäft zurück. Hin und wieder überrascht er uns noch als Synchronsprecher in „Die Eiskönigin" oder als Darsteller in „Der Boendlkramer und die ewige Liebe".

Allerdings hat der gute Hape Kerkeling uns wohl aufs Glatteis geführt: 

Hap Kerkeling erschuf die Kunstfigur Horst Schlämmer.
Quelle: IMAGO / Sven Simon

Das Comeback von Horst Schlämmer

Hape Kerkeling hat in seinen Auftritten mehrere Figuren, in die er immer wieder schlüpft. Seine wohl bekannteste ist Horst Schlämmer. Ein älterer deutscher Mann mit grauem wilden Haar, einem ebenso wilden Schnauzbart und einem liebenswerten Dialekt. Horst trägt immer einen beigen Trenchcoat, natürlich ungebügelt, und eine schwarze Männerhandtasche. Sein Überbiss sorgt für etwas viel Spucke beim Sprechen, einen kleinen Sprachfehler und ein lautes grunzendes Lachen. 2009 gab es einen eigenen Film nur mit ihm: „Horst Schlämmer - Isch kandidiere!“. Kurz darauf gab Hape Kerkeling bekannt, dass die Figur „Horst Schlämmer“ vielleicht bald sterben würde, da er sich auf andere Projekte konzentriere wollte. Doch Kerkeling hat Horst Schlämmer nochmal ausgepackt und er ist genauso wie wir ihn kennen und lieben! Sieh selbst: 

Empfohlener externer Inhalt
YouTube

Wir benötigen deine Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen YouTube-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren YouTube-Inhalte auf www.unsere-helden.com) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

YouTube-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an YouTube übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Fröhlich grunzend und sehr unbeholfen nimmt Horst Schlämmer einen neuen Fernseher entgegen und weiß natürlich alles besser. Unter dem Slogan „Sei kein Horst. Hol dir HD+“ macht Hape Werbung für die HD+ App und beendet seine amüsanten Comeback Auftritt mit den Worten „Gisela komm. Ich hab scharf gemacht.“

Ob wir die geliebte Figur jetzt wohl doch ab und zu wieder zu sehen bekommen! Nach 8 Jahren der Sehnsucht würden sich da bestimmt einige drüber freuen. 

Nino de Angelo ist schon seit den 80ern sehr erfolgreich.
Quelle: IMAGO / Frinke, IMAGO / mix1

#11 Nino de Angelo 

Der deutsch italienische Musiker feiert schon seit den 80ern große Erfolge in der Musikbranche. Seinen Hit „Jenseits von Eden" kennt wohl so gut wie jede Person, die in Deutschland aufgewachsen ist. Der Musiker bewies im Laufe seine Karriere, dass er weit mehr als nur ein Schlagersänger ist: Er nahm auch zwei Rockalben auf und begleitete sogar die Musical Tour von Peter Maffay „Tabaluga und Lilli" in den 90ern. Disney Fans sollten übrigens wissen, dass Nino de Angelo den Titelsong „Heile Welt" zu „Ein Königreich für ein Lama" sang. Doch der Liebe wegen macht Nino de Angelo Schluss mit der Musik. Laut Medienberichten möchte er mehr Zeit mit seiner Familie verbringen. 2023 bringt er sein letzten Album auf den Markt, das 2024 noch einmal auf seiner Abschlusstour vorgetragen wird. Ganz Schluss ist natürlich bei einem waschechten Musiker nie; er wolle noch weitere Songs für Kolleg*innen schreiben, aber eben nicht mehr selber auftreten. 

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen deine Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf www.unsere-helden.com) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Instagram-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Instagram übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

#12 Sebastian Vettel 

Formel-1-Fans müssen jetzt ganz stark sein! Sebastian Vettel hat vor dem Rennen in Budapest/Ungarn sein Karriereende zum Ende der Saison bekannt gegeben. Für viele Anhänger des Motorsports kommt diese Nachricht sicherlich ziemlich überraschend. Auf Instagram veröffentlichte der mehrfache Weltmeister eine Videobotschaft, in der er erklärt: „Die Entscheidung zum Rücktritt ist mir schwergefallen und ich habe viel Zeit damit verbracht, darüber nachzudenken." Sein Karriereende habe allerdings auch einen besonderen Grund.  „Mir ist ganz klar, dass ich als Vater mehr Zeit mit meiner Familie verbringen möchte", erklärt er in dem Video. Wir wünschen Sebastian Vettel für die Zukunft nur das Beste!

Eckart von Hirschhausen spricht nicht nur im TV, sondern auch auf Bühnen.
Quelle: IMAGO / Panama Pictures

#13 Bühnen-Karriere-Aus für Dr. Eckart von Hirschhausen

Dr. Eckart von Hirschhausen ist promovierter Mediziner und sogar Honorarprofessor. Mit seiner besonderen Art des Erklärens wurde er allerdings außerhalb seines eigenen Berufs berühmt – und zwar auf der Bühne. Als Kabarettist, Comedian und Fernsehmoderator versteht er es, auf seine Weise wichtige, unangenehme und wissenschaftliche Themen anzusprechen und so zu verpacken, dass sie allgemein verständlich sind. Dabei polarisiert er nicht selten. Der deutschen Presseagentur erklärte er nun: „Ich bin nicht mehr der Gleiche wie vor zehn Jahren und die Welt ist auch nicht mehr die Gleiche wie vor zehn Jahren“. Deshalb mache er Schluss mit der Bühne; er möchte sich mehr auf seine Stiftung „Gesunde Erde – Gesunde Menschen“ konzentrieren und brauche dafür einfach mehr Zeit. Am 29. März 2023 wird Eckart von Hirschhausen demnach das letzte mal auf der Bühne stehen.