"Take That": Was wurde aus der Kult-Boyband?

Sie waren der Mädchentraum der 90er-Jahre: Die Boygroup ,,Take That". Doch was machen die Jungs der Kult-Boyband wohl heute?

Robbie Williams, Mark Owen, Jason Orange, Gary Barlow und Howard Donald auf der Bühne
Quelle: IMAGO / BRIGANI-ART

Robbie Williams, Mark Owen, Jason Orange, Gary Barlow und Howard Donald - das waren Namen der Jungs, die in den 90ern als ,,Take That" einen wahren Hype auslösten. Die Gruppe wurde 1989 als Boyband in Manchester gegründet und die Mädels rasteten aus - wie damals, mit den Beatles. Bei den Auftritten gab es viel Geschrei oder Ohnmacht. Als Robbie Williams aus der Gruppe austrat, brach die Welt vieler Fans zusammen. Und ein weiterer Schock folgte: 1996 gaben die Jungs ihre Trennung bekannt. Was machen sie wohl heute?

Die Trennung zerstörte Fan-Herzen. Bands wie Westlife konnten nie an den Hype herankommen. 2005 gab es für die Fans wenigstens Hoffnung: Mark Owen, Jason Orange, Gary Barlow und Howard Donald wagten ein Comeback. Mit dem Song ,,Patience" schafften sie 2006 einen neuen Nummer 1 Siege. Von 2009 bis 2014 gab es dann ein weiteres Comeback: Robbie Williams, der nach einem heftigen Streit mit Gary Barlow mit der Gruppe gebrochen hatte, trat wieder mit auf. Mit ihm brachten sie das Album ,,Progress" auf Nummer Eins.

Doch auch das ist schon wieder eine Zeit lang her. Was machen die Jungs heute?

Mark Owen war ein Mitglied der Boyband
Quelle: IMAGO / APress

Mark Owen früher

Geboren im Jahr 1972 war Mark Owen bei der Gründung von Take That 1989 gerade mal zarte 17 Jahre alt. Eigentlich träumter er als kleiner Junge davon, ein Profi-Fußballer zu werden und fiel sogar Talentscouts von Manchester City ins Auge, musste diesen Traum aber aufgrund einer Verletzung aufgeben. Da er schon als Kind mindestens genauso große Gesangs- und Entertainerqualitäten zeigte, entschied er sich für die Bühne.

1990 wurde von Nigel Martin-Smith die Band Take That gegründet. Schnell war klar, dass Owen bei den Fans einer der beliebtesten „Thatter“ war, was auch der Nr.-1-Erfolg des von ihm gesungenen Titels "Babe" bewies. Allerdings bekamer bis zur Trennung 1996 nur noch eine weitere Chance, sich als Leadsänger zu profilieren.

Mark Owen ist auch heute als TakeThat Star am Start
Quelle: IMAGO / Raimund Müller

Mark Owen heute

Nachdem sich ,,Take That" 1996 aufgelöst hatten, veröffentlichte Mark Owen ein Soloalbum mit dem Titel ,,Green Man", aus dem die durchaus erfolgreichen Auskopplungen ,,Child", ,,Clementine" und ,,I Am What I Am" hervorgingen. Danach wurde es still um den ehemaligen Thatter. Owen sorgte außerdem beim englischen ,,Celebrity Big Brother" für Aufsehen. Immerhin gewann er die Show.

Mark Owen hat mit seiner Ehefrau Emma Ferguson drei Kinder. Anfang 2010 kam er dann in die negativen Schlagzeilen, als seine Exgeliebte Neva Hanley der Presse von seinen Affären und Alkoholproblemen berichtete. Daraufhin machte er einen Entzug. Auf dem nur kurze Zeit später erschienenen ,,Take-That"-Album ,,Progress" verarbeitete Owen seine Eheprobleme in den Song ,,What Do You Want from Me". 

Jason Orange erlebte mit Take That viel Erfolg
Quelle: IMAGO / ZUMA Wire

Jason Orange früher

Bevor er sich 1990 der Boygroup Take That anschloss, arbeitete der 1970 geborene Jason Orange als Lackierer in einer Autowerkstatt. Dann veränderte sich sein Leben. Mit der Band ,,Take That" erlebte er einen wahnsinnigen Erfolg - doch dann kam sechs Jahre später die Trennung.

Jason Orange bei der Wiedervereinigung von Take That
Quelle: MAGO / STAR-MEDIA

Jason Orange heute

Nach der Trennung von ,,Take That" 1996 versuchte Jason Orange sich erst als Schauspieler und holte dann seinen Schulabschluss nach (A-Levels mit Schwerpunkt; Abschluss vergleichbar mit dem Abitur) und begann dann mit Universitäts-Vorkursen in Psychologie, Biologie, Geschichte und zu verschiedenen Lerntechniken.

Bei der Wiedervereinigung von ,,Take That" 2005 war Orange dabei, zusammen mit Gary Barlow, Howard Donald und Mark Owen. Doch er verließ die Gruppe wieder im Jahr 2014.  Seitdem ist er öffentlich nicht mehr in Erscheinung getreten.

Howard Donald  auf der Bühne mit Take That
Quelle: IMAGO / BRIGANI-ART

Howard Donald früher

Howard Donald (Jahrgang 1968) kam als Breakdancer in die Band. Nach der Trennung der Gruppe in den 90ern wurde es erst einmal ruhig im Howard Donald.

Howard Donald schrieb eigene Songs und gab diese teilweise auch an andere Künstler weiter
Quelle: IMAGO / Raimund Müller

Howard Donald heute

Howard Donald schrieb eigene Songs und gab diese teilweise auch an andere Künstler weiter. So veröffentlichte 1996 der Sänger Kavana ein Stück von ihm geschriebenen Song, wie auch 1999 der Sänger Adam Rickitt. Donald selbst arbeitet auch als House-DJ und legte schon mehrfach in Deutschland auf, so unter anderem auf der Lovestern Galaktika im Rahmen der Love Parade 2002. In der 1. und 2. Staffel der Tanzshow ,,Got to Dance" in Deutschland saß Donald neben Palina Rojinski in der Jury.

Beim Comeback von ,,Take That" war er immer dabei und ist bis heute ein offizielles Mitglied.

Donald hat zwei Töchter von ehemaligen Partnerinnen. 2015 heiratete er seine langjährige Freundin, Katie Halil. Sie haben zwei gemeinsame Kinder und leben  in Deutschland und England.

Gary Barlow ist das Mastermind hinter vielen Songs
Quelle: IMAGO / POP-EYE

Gary Barlow früher

Neben Robbie Williams ist wohl Gary Barlow das bekannteste Mitglied der Gruppe. Das liegt wohl daran, dass er viele der Songs mitkomponierte und am häufigsten die Leadstimme sang. Bis zur ersten Trennung war ganz klar der ,,Kronprinz" der Gruppe. Die Legende um ,,Take That" wurde um ihn herum aufgebaut. 1989 lernte Barlow Nigel Martin Smith kennen und hinterließ ihm wie vielen anderen Managern und Labels in Manchester ein Demo-Tape. Martin-Smith nahm ihn unter Vertrag. 1990 wurde Barlow dann Gründungsmitglied der von Nigel Martin-Smith von langer Hand geplanten Boygroup.

Das die Band sich 1996 auflöste soll auch mit einem Streit zwischen Gary Barlow und Robbie Williams zusammenhängen...

Gary Barlow ist  bis heute mit Take That unterwegs
Quelle: IMAGO / ZUMA Wire

Gary Barlow heute

Nach der Trennung starte Gary Barlow eine erfolgreiche Solo-Karriere. Er arbeitet heute hauptsächlich als Musicalkomponist und Produzent, bringt aber auch immer wieder neue Alben und Singles heraus.

Nachdem seine Karriere zur Jahrtausendwende ein jähes Ende fand und er sich durch verschiedene Medien zunehmend der Lächerlichkeit preisgegeben sah, suchte er Wege zurück in die Anonymität. Er nahm innerhalb kurzer Zeit so stark an Gewicht zu, dass Elton John später berichtet haben soll, ein gemeinsamer Freund sei in New York erst unmittelbar an ihm vorbeigelaufen, ohne Barlow zu erkennen. Zwischenzeitlich wog er knapp 110 Kilogramm. Nach der Hetze in der Presse, reduzierte er sein Gewicht durch Ernährungsumstellung und Training schrittweise wieder um mehr als 30 kg. Dies soll er hauptsächlich für seine Familie gemacht haben: 2000 heiratete er die Tänzerin Dawn Andrews, die er im Alter von 17 Jahren während der Dreharbeiten zu seinem ersten Musikvideo kennenlernte. Sie haben drei Kinder.

Im Jahr 2005 fanden er sich mit Donald, Orange und Owen für eine Fernsehdokumentation der BBC erstmals wieder zusammen, Williams erschien nicht und meldete sich bei seinen früheren Kollegen mit einer Videobotschaft, in der er an jeden Anwesenden einige Worte richtete. Die Ausstrahlung der Dokumentation wurde zum Überraschungserfolg und legte den Grundstein zu einem überaus erfolgreichen Comeback von Take That ohne Williams.

Robbie Williams war damals der Badboy
Quelle: IMAGO / APress

Robbie Williams früher

Robbie Williams ist wohl der Prototyps eines Badboys gewesen, den es später immer wieder in Boybands geben musste. Der 1974 geborene Sänger war erst 15 Jahre alt, als er in die Band geholt wurde. Zunächst nur als Ersatz unter Vertrag genommen, wurde Williams schon bald festes Mitglied von ,,Take That". Die Fans liebten ihn, doch in der Band gab es Streit. Nach einigen Drogen- und Partyexzessen musste Robbie Williams die Band verlassen. Er selbst war sehr unzufrieden mit seiner Rolle in der Gruppe undnicht mehr bereit, sich an die vom Management vorgegebenen strikten Regeln selbst im Privatleben zu halten. Besonders die Realität zwischen Williams und Barlow wurde in den Medien breitgetreten.

Robbie Williams ist heute ein erfolgreicher Musiker
Quelle: IMAGO / Future Image

Robbie Williams

Seine Solokarrie lief zunächst schleppend an. Doch mit der Single ,,Angels" begann einer der kommerziell erfolgreichsten Popkarrieren der Musikgeschichte. Zwar hatte Robbie Williams oft mit seinem Dämonen zu kämpfen und musste unter anderem das letzte Mal 2007 aufgrund seiner Abhängigkeit von verschreibungspflichtigen Medikamenten in ein Rehabilitationszentrum. Doch seit er 2010 mit der Schauspielerin Ayda Field verheiratet ist, scheint sich sein Leben zu beruhigen. Sie haben zwei gemeinsame Kinder und leben in den USA.

2010 legte er auch offziell den Streit mit Gary Barlow bei. Gemeinsam nahmen sie die Single ,,Shame" auf und offenbarten, dass sie nun wieder Freunde seien. Damit stand auch der Wiedervereinigung mit ,,Take That" nichts mehr im Weg. Nach 15 Jahren kehrte Robbie Williams zur wiedergegründeten Gruppe ,,Take That" zurück. Bis 2014 trat er als offizielles Mitglied auf. Danach gab es nur noch sporadisch gemeinsame Auftritte, jedoch ohne Jason Orange, der die Band offiziell verlassen hat.