7 Helden unserer Kindheit, die leider schon verstorben sind

Sie haben unsere Kindheit nachhaltig geprägt: Diese Helden haben uns früher begleitet, doch sind heute leider schon verstorben

Gustl Bayrhammer hat als "Meister Eder und sein Pumuckl" unsere Kindheit verschönert.
Quelle: imago images / United Archives

Ohne sie wäre unsere Kindheit nicht die gleiche gewesen. Diese Helden haben uns zum Lachen und zum Nachdenken gebracht - doch leider sind sie bereits verstorben. Hiermit möchten wir ihnen noch einmal gedenken.

#1 Pumuckl-"Großvater": Gustl Bayrhammer

In der deutschen Kinderserie "Meister Eder und sein Pumuckl" konnten wir Gustl Bayrhammer dabei zusehen, wie er mit Pumuckls Schabernack umgeht. Bevor Pumuckl sich "enttarnt", verschwinden allerlei Gegenstände aus der Werkstatt des Meister Eders. Dass ein Kobold dahinter stecken soll, damit hat er wohl nicht gerechnet! 

Allerdings weilt Gustl Bayrhammer schon lange nicht mehr unter uns. Im Jahre 1993 erlitt er einen Herzinfarkt, der ihm das Leben kosten sollte. Seinen Charakter als Meister Eder werden wir wohl nie vergessen.

An den nächsten Kindheitshelden wirst du dich sicher noch genau so gut erinnern können

Peter Lustig gehörte durch "Löwenzahn" in unsere Kindheit.
Quelle: imago images / United Archives

#2 Peter Lustig 

Peter Lustig verfolgte bekanntermaßen der Ruf, Kinder nicht zu mögen, obwohl er lange Zeit die ZDF-Kinderserie "Löwenzahn" moderierte. Dass dieses Gerücht aus Versehen entstanden ist, wissen wohl die wenigsten! Dass er mit dem Satz "Sicher, Kinder stören und sind klebrig, na und?" eigentlich ausdrücken wollte, dass er Kinder genau so akzeptiert wie sie sind, schien bei manchen Menschen anders anzukommen.

Auf jeden Fall erklärte Lustig Kindern (und manchmal auch Erwachsenen) von 1981 bis 2005 in der Serie "Löwenzahn" die Welt. 2016 verstarb er im Alter von 78 Jahren. 

Der nächste tragische Tod ist noch nicht allzu lange her...

In "Riverdale" spielte Luke Perry den Vater von Archie Andrews, leider verstarb der Schauspieler vor kurzem.
Quelle: imago images / Everett Collection

#3 Luke Perry

Als Vater von "Archie" spielt Luke in der Serie "Riverdale" "Fred Andrews" die Rolle des Moralvertreters. Er weiß stets, was gut und was falsch ist und gibt sein Streben nach Gerechtigkeit seinem Sohn weiter. Im März des Jahres 2020 erlitt der damals 52-jährige Schauspieler einen tödlichen Schlaganfall. Sein Tod löste eine Welle von Danksagungen und Tributen, die den Schauspieler ehren sollten. Der Produzent der Serie "Riverdale", Aguirre-Sacasa, widmeten ihm die erste Folge der 4. Staffel und nannte sie auf Twitter die wahrscheinlich wichtigste Folge, die sie im Jahr 2020 - oder überhaupt - abgedreht haben.

Astrid Lindgren bleibt durch "Pippi Langstrumpf" unvergessen.
Quelle: imago images/ Mary Evans

#4 Astrid Lindgren

Mit "Pippi Langstrumpf" schrieb sich die schwedische Autorin in die Herzen vieler Kinder. So sollte es kein Zufall sein, dass auf der ein oder anderen Verkleidungsparty nicht nur eine "Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf" anzutreffen war!

Zu ihren bekanntesten Werken gehören außerdem "Ronja Räubertochter" und die Figur "Michel aus Lönneberga".

2002 verstarb sie im Alter von 94 Jahren an einer Virusinfektion in ihrer Wohnung im schwedischen Stockholm.

Der nächste Star, der bereits von uns gegangen ist, ist immer noch ein starkes, weibliches Vorbild

Carrie Fisher war als "Prinzessin Leia" eine wahre Heldin unserer Kindheit.
Quelle: imago images / ZUMA Press

#5 Carrie Fisher

Als "Prinzessin Leia" war Carrie Fisher eine der wenigen, starken Frauenrollen, die man im 20. Jahrhundert auf der Landwand zu sehen bekam. Zusammen mit "Luke Skywalker" kämpfte sie gegen die dunkle Seite der Macht.

Im Jahr 2016 starb die Schauspielerin im Alter von 60 Jahren, als Grund wird eine Atemstörung im Schlaf vermutet, doch die Umstände ihres Todes scheinen bis heute nicht ganz geklärt zu sein.

Der nächste Held hat uns immer zum Lachen gebracht...

"Police Academy" wäre ohne David Graf früher nicht so lustig gewesen.
Quelle: imago images / Everett Collection

#6 David Graf

In "Police Academy" sorgte David Graf für einige lustige Momente als "Eugene Tackleberry". Zugegebenermaßen sind die meisten Charaktere der Filmreihe ziemlich besonders, doch Graf schaffte es immer durch den verrückten Polizisten uns zum Lachen zu bringen. 

Im Alter von nur 50 Jahren erlitt er einen Herzinfarkt, den er nicht überlebte.

Auch der nächste Schauspieler hatte sich in unser Herz gespielt...

Robin Williams brachte uns mit seinen Filmen immer zum Lachen, doch sein Innenleben schien nicht sehr leicht zu sein.
Quelle: imago images / Cinema Publishers Collection

#7 Robin Williams 

Der US-amerikanische Schauspieler und Comedian verstand sein Handwerk, andere Menschen zum Lachen zu bringen. Ob in "Mrs. Doubtfire", "Dead Poets Society" oder "Patch Adams", ein Film der auf wahren Begebenheiten beruht, Robin Williams legte stets Höchstleistungen ab. Hinter der Kamera soll allerdings ein anderes Gesicht des Schauspielers zum Vorschein gekommen sein. 

So heißt es, dass Williams lange Zeit unter Depressionen und Angstzuständen litt, zusätzliche wurde bei ihm die Erkrankung Lewy-Körper-Demenz festgestellt. Diese soll auch zu Depressionen führen können. Nach einem langen Leidensweg beendet Robin Williams am 11. August 2014 sein Leben. 

Solltest du  das Gefühl haben, dass du Hilfe brauchst, kontaktiere bitte die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Rufnummer 0800-1110111 oder 0800-1110222 bekommst du  Hilfe von Beratern, die dir Auswege aus schwierigen Situationen zeigen können

Wir werden die SchauspielerInnen, die unsere Kindheit so sehr verschönert haben, wohl immer in unseren Herzen tragen.