Die 5 krassesten Filmfehler in "Der Schuh des Manitu"

Unglaublich, dass sie keinem aufgefallen sind.

Die 5 krassesten Filmfehler in "Der Schuh des Manitu"

"Der Schuh des Manitu" ist eine 2001 entstandene Parodie der Karl-May-Verflimungen aus den 1960er Jahren und mit 65 Millionen Euro Umsatz an den Kinokassen, einer der erfolgreichsten deutschen Filme nach dem zweiten Weltkrieg. Das, was als relativ kleines Projekt unter der Regie von Michael "Bully" Herbig begann, der darüber hinaus auch für das Drehbuch verantwortlich war und selbst zwei Rollen in dem Film spielt, wurde zu einem Familienfilm, der Jung sowie Alt begeisterte und beinahe jeder in Deutschland mindestens einmal gesehen hat. Der Film feierte 2011 Premiere und wurde 2004 erstmals im Free-TV gezeigt. In einem Audiokommentar auf der DVD zum Film, nimmt Herbig Stellung zu diversen Filmfehlern, die sich in den fertigen Film einschlichen. Welche das sind, erfahrt ihr jetzt...

Die 5 krassesten Filmfehler in "Der Schuh des Manitu"

1. Die Haarsträhne

In der Szene, als "Abahachi" und "Ranger" am Marterpfahl gefesselt sind, fallen "Abahachi" Haarsträhnen nach vorne. Im Laufe des Gesprächs hüpfen diese immer wieder von hinten nach vorne. Da die Hände des Häuptlings jedoch gefesselt sind, kann er selbst die Strähnen nicht zurückgestrichen haben. 

Die 5 krassesten Filmfehler in "Der Schuh des Manitu"

2. Das Streichen des Zeltes 

Der junge Indianer fällt in der Szene, in der er umgeworfen wird, an einer ganz anderen Stelle von der Leiter, als er noch in er Einstellung zuvor mit der Leiter stand, um das Zelt zu streichen.

Die 5 krassesten Filmfehler in "Der Schuh des Manitu"

3. Der versteckte Sattel 

Als "Abahachi" und "Ranger" flüchten, ist zu erkennen, dass "Bully", versteckt unter der Decke, auf einem Sattel sitzt und nicht frei reitet. Ein altbekannter Fehler, der sich durch beinahe jeden Western zieht. 

Die 5 krassesten Filmfehler in "Der Schuh des Manitu"

4. Der Kohlenwagen

Während der Fahrt im Kohlenwagen sieht man immer wieder in der Frontansicht, dass "Winnetouch" gar nicht hinten an dem Wagen hängt. 

Die 5 krassesten Filmfehler in "Der Schuh des Manitu"

4. Die Schießerei 

Bei einer Schießerei am Ende des Films, zielt "Hombre" auf einen seiner ehemaligen Kollegen. Der Mann stürzt nach hinten und am Rande des Bildschirms ist in 1:17:13 kurz eine Matte zu sehen, auf die der Mann fällt. 

Die 5 krassesten Filmfehler in "Der Schuh des Manitu"

5. Der Schatten

In der Szene, in der "Apollo 13" auf den Bahngleisen stehen bleibt, kann der aufmerksame Zuschauer sehen, dass die Schatten immer wieder hin und her wechseln. Während sie im ersten Take rechts sind, wechseln sie im zweiten nach links und im dritten ist der Schattenwurf wieder rechts.