Carl Lewis, Mark Spitz und Co.: Die Olympialegenden heute

Olympiasieger waren damals nicht nur Sportler sie waren richtige Idole! Carl Lewis und Mark Spitz sind nur einige von den unvergesslichen Olympialegenden

Carl Lewis gehört als Sprinter zu den Olympialegenden.
Quelle: imago images / Kyodo News

Wir zeigen euch, wie die ganz großen Olympialegenden heute aussehen und was sie machen. Die größten Sportler waren für uns früher Vorbilder, Idole und Schwärmmaterial. Klar, man hat auch trotzdem für Musiker geschwärmt wie die "Bay City Rollers" oder "die Bee Gees" oder für Schauspieler, da gab es zum Beispiel "Timm Thaler" oder die hübsche Tochter bei "Daktari". Aber für uns gab es eben auch Sportler und am bekanntesten und beliebtesten waren die Olympiasieger wie Carl Lewis oder Mark Spitz. 

Fangen wir doch gleich mal mit Carl Lewis an: 

Carl Lewis ist einer der erfolgreichsten Leichtathleten überhaupt. Er gewann 9 olympische Goldmedaillen und hat sogar mehrere Weltrekorde im Sprint und im Weitsprung aufgestellt. Was wurde aus ihm? 

Carl Lewis ist heute noch immer Trainer.
Quelle: imago images / ZUMA Press

Carl Lewis heute 

Der "Leichtathlet des Jahrhunderts" von 1999 ist 2014 Assistenztrainer an der Universität Houston geworden. 2020 gab die amtierende Weitsprungweltmeisterin Malaika Mihambo bekannt, fortan bei ihm in Houston zu trainieren. Er ist also seinem Sport weitestgehend treu geblieben. Der Sportkomplex an dem er trainiert, trägt übrigens sogar seinen Namen. 

Weiter geht es mit Brigit Fischer:

Brigit Fischer ist deutsche Kanutin.
Quelle: imago images / Sven Simon

Birgit Fischer - Die deutsche Kanutin

Sie hat achtmal Gold und viermal Silber gewonnen. 1962 ist sie in Brandenburg geboren und wurde zu einer der erfolgreichsten Olympionikin überhaupt. So richtig abschließen konnte sie mit dem Sport nicht, denn sie versuchte bis 2012 immer wieder ein Comeback, doch musste letztlich aus gesundheitlichen Gründen passen. Und was ist dann aus ihr geworden? 

Birgit Fischer hat inzwischen ein eigenes Kanu-Unternehmen.
Quelle: imago images / Martin Hoffmann

Birgit Fischer heute 

Inzwischen hat sie ihr eigenes Unternehmen "Kanufisch" und bietet Paddelkurse, Intensivtrainings und Firmenevents rund ums Kanu an. Nebenbei ist sie Fotografin und engagiert sich für die FDP. 

Kommen wir nun zu Schwimmerlegende Matt Biondi:

Matt Biondi gehört zu den erfolgreichsten Schwimmern.
Quelle: imago images / Sven Simon

Matt Biondi - 8 mal Gold, 2 mal Silber 

Er war und ist bis heute einer der erfolgreichsten US-amerikanischen Olympioniken, doch 1992 hörte er auf. Er war übrigens auch Wasserballspieler und nicht nur Schwimmer. Biondi ist nach Michael Phelps und Mark Spitz der erfolgreichste Schwimmer in der Geschichte der Olympischen Spiele überhaupt. 

Und heute? 

Externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf tierfreunde.net mit einem Klick anzeigen lassen.

Twitter-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Twitter übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Quelle: Twitter

Heute ist Matt Biondi an einer kalifornischen Privatschule und unterrichtet Mathematik, kümmert sich aber auch um die Schwimmteams der Sierra Canyon School wie wir hier auf einem Foto einer Familie beim Schwimmen sehen.

Noch bekannter und beliebter ist wohl der Schwimmer Mark Spitz: 

Mark Spitz war als Schwimmer höchst erfolgreich.
Quelle: imago images / Colorsport

Schwimmer Mark Spitz

Er kann 9 mal Gold und je 1 mal Silber und Bronze sein nennen. Und steht damit Carl Lewis an Erfolge in nichts nach. Nach seiner Schwimmerkarriere versuchte sich Spitz tatsächlich sogar in Hollywood. Und wie lief das? 

Mark Spitz wollte Schauspieler werden.
Quelle: imago images / ZUMA Wire

Was macht Mark Spitz heute? 

Es besteht bis heute eine große Konkurrenz zwischen ihm und Michael Phelps, der ihn dann letztendlich an Medaillen sogar übertraf. Seinen Bart als Markenzeichen wollte er übrigens eigentlich gar nicht dran lassen: "Ich wollte das Teil eigentlich vor den Spielen von 1972 abrasieren" doch um seinen Trainer zu ärgern ließ er ihn dran, wie Sport1 berichtet. Allerdings sorgte der Bart zusätzlich für Schwärmereien bei den Frauen. Eine Hollywood-Karriere hätten sich seine Fans bestimmt gewünscht. Doch das wollte einfach nicht richtig anlaufen. Also wurde Spitz im Immobiliengeschäft und als Motivationstrainer tätig.

Larissa Latynina ist als Kunstturnerin in die Geschichte des Sports eingegangen.
Quelle: imago images / Horstmüller

Larissa Latynina

Nur ein ganz klein wenig weniger erfolgreich als Michael Phelps, der unangefochten an der Spitze der Olympiasieger steht, war Larissa Latynina. Die Turnerin der damaligen Sowjetunion hat 18 gewonnenene Medaillen! Phelps hat übrigens 28. Wie sieht Larissa heute aus? 

So sieht Larissa Latynina heute aus.
Quelle: imago images / ITAR-TASS

Larissa Latynina heute 

Nach ihrem eigenen Erfolg sorgte sie in den 70ern als Trainerin für viele weitere Goldmedaillen und ist deshalb bis heute eine Olympialegende. Bis heute ist sie im Turnen tätig und leitete ehrenamtlich die Turntalentschule Goldene Möwe in Moskau. Sie war übrigens 2012 als Gast dabei als Michael Phelps ihren Olympiamedaillen-Rekord brach.

Welcher der Sportler und Sportlerinnen war heimlich dein Idol?