Horrorfilm-Potenzial: Filme, die uns in der Kindheit verstört haben

Ja, Horrorfilm sind gruselig, traumatisierend und haben uns auch schon verstört. Doch die Filme auf irgendeine Weise auch, obwohl sie nicht gruselig sind:

Der Film E.T. ist gruselig
Quelle: Imago Images/ Prod.DB

Diese Filme sind definitiv schlimmer als Horrorfilme

Bei Horrorfilmen ist alles ganz einfach: Man nehme... ein gruseliges Filmset, ein Monster, einen Geist oder einen Mörder. Sie treiben dann ihr Unwesen und jagen unschuldige Darsteller vor uns auf der Leinwand. Wir fiebern, zittern und schwitzen mit. Manchmal treiben uns die darauf folgenden schlaflosen Nächte in den Wahnsinn, da wir das eben gesehene kaum verarbeiten können. So ein Horrorfilm macht eben Angst! Doch manche Filme haben uns verstört, obwohl sie eigentlich keine Horrorfilme sind. Sie verstören uns auf eine andere Weise, aber dafür manchmal umso heftiger. Wir stellen euch vor: Filme, die keine Horrorfilme sind, uns aber trotzdem irgendwie traumatisiert zurücklassen....

E.T.

Oh Gott, das arme Kind! Auf den ersten Blick sehen wir ein Monster, das sich an einem kleinen Kind (Drew Barrymore) vergreift. Aber keine Sorge! Das ist nur eine Szene aus dem berühmten Kinder(!)-Film E.T. Dennoch wirken manche Szenen des Films verstörend. Eine fremde Kreatur aus dem All, die auch noch so aussieht, freundet sich mit Kindern an?! Dieses Wesen ist total merkwürdig, schrumpelig und angsteinflößend, aber okaaay. 

Edward mit den Scherenhänden war ein verstörender Film in unserer Kindheit.
Quelle: IMAGO / Ronald Grant

Edward mit den Scherenhänden

Auch wenn Johnny Depp seine Rolle als Edward fantastisch gespielt hat und der Scherenmann keiner Fliege etwas zu Leide tun würde, hat uns der Anblick in Tim Burtons Fantasy-Klassiker als Kind leicht traumatisiert. Danach hatten wir doch alle Angst, dass Edward irgendwo in der Ecke unseres Zimmers stehen könnte - was zum Glück nie der Fall war. Aber da spielt uns der Kopf doch gerne mal einen Streich, vor allem in so jungen Jahren.

Bei dem nächsten Zeichentrickfilm ist es doch etwas verwunderlich, dass wir uns sowas ansehen durften. Bei der Hintergrundgeschichte läuft es einem schon eiskalt den Rücken runter:

Unten am Fluss ist ein umstrittener Kinderfilm, der uns damals traumatisiert hat.
Quelle: IMAGO / Everett Collection

Unten am Fluss - Watership Down

Wer dachte, hier geht es um kleine süße Häschen, die in Frieden zusammenleben und jede Menge tolle Abenteuer erleben, der hat sich getäuscht. Spätestens als der tapfere Blackaver auf ziemlich brutale Art und Weise ums Leben gekommen ist, haben wir gecheckt, dass es es nicht ganz so harmlos ist. Auch die Altersfreigabe (FSK6) ist seit vielen Jahren umstritten. Sowohl bei den Büchern, als auch bei der Serie. Das Buch wurde übrigens 1972 veröffentlicht, heute wäre das wahrscheinlich fast undenkbar. Wie gut, dass alles nur fiktiv ist und es sowas nicht im wahren Leben gibt.

Bei dem nächsten Film solltest du die Taschentücher bereithalten: 

My Girl war einer der traurigsten und zugleich schönsten Filme der 90er.
Quelle: IMAGO / United Archives

My Girl - Meine erste Liebe

Der Film ist wundervoll und traurig zugleich: Mal abgesehen davon, dass der Vater der kleinen Vada ein Bestattungsunternehmen hat und man jederzeit einer Leiche im Keller über den Weg laufen könnte, die dann noch von der Freundin des Vaters geschminkt wird. Am meisten Gruselpotenzial hat die Szene mit dem Wespennest. Obwohl er einer der schönsten Filme der 90er war, hat sich das tief in unsere Seele gebrannt. Vadas dramatisches Weinen um Thomas J. macht die ganze Situation nicht besser und doch würden wir ihn jederzeit wieder ansehen. Als Kind war es nur eben wahrscheinlich keine kluge Entscheidung.

Der Herr der Ringe war für viele gruselig
Quelle: Imago Images/ Everett Collection

Der Herr der Ringe

Schwarze, todbringende Reiter, gruselige Orks, Riesenspinnen und ein undefinierbarers Gollum treiben ihr Unwesen im wohl bekanntesten Fantasywerk überhaupt. Für die einen ist diese Filmreihe ein Meisterwerk, für die anderen ein Kindheitstrauma.

Kleiner Tipp: Zeigt euren Kleinen niemals Herr der Ringe!

In Men in Black kommen viele Monster vor
Quelle: Imago Images/ ZUMA Wire

Men in Black

Men in Black ist zweifelsfrei ein Klassiker und eine total coole Science-Fiction-Komödie. Doch wenn wir mal ehrlich sind, sind einige der Monster/Aliens total gruselig! 

Die Auslöschung war ein Film aus dem Jahr 2018
Quelle: Imago Images/ Prod.DB

Die Auslöschung

Die Auslöschung ist ein cooler Science-Ficion Film mit echten Powerfrauen aus dem Jahr 2018. Doch einige Szenen können einen echt fertig machen. Wer ihn noch nicht gesehen hat, sei gewarnt. Die Szene mit dem halbtoten Killerbär macht einem echt zu schaffen. 

Riesenspinnen am Set von Jumanji
Quelle: Imago Images/ United Archives

Jumanji 

Wieder Riesenspinnen und andere Tiere, die einen zertrampeln sollen. Solche Phänomene waren Teil des Films Jumanji aus dem Jahr 1995. Viele Kinder litten danach unter Albträumen...Verständlich!

Eine Szene aus dem Film OZ
Quelle: Imago Images/ Cinema Publicher Collections

Oz - Eine fantastische Welt

Falls ihr euch schon jemals gefragt habt, ob es so etwas wie Horrorfilme für Kinder gibt, dann wäre dieses Werk aus dem Jahr 1985 bestimmt eines davon. Kinder, die in den späten 70ern und frühen 80ern zur Welt kamen fanden diese Figuren unheimlich und furchterregend. 

2001: Odyssee im Weltraum war ein Science Fiction film
Quelle: Imago Images/ Everett Collection

2001: Odyssee im Weltraum (1968)

Schon wieder ein Science-Fiction-Film, der mehr seine Zuschauer mehr verstörte als jeder Horrorfilm seiner Zeit. Viele fragen sich bis heute, warum der Film ab 12 Jahren freigegeben wurde...

Indiana Jones Hauptdarsteller war Harrison Ford
Quelle: Imago Images/ United Archives

Indiana Jones und der Tempel des Todes (1984)

Keine Frage, dieser Film ist und eine legendären Kampfszenen sind einfach der Hammer! Doch auf dicke Käfer, fette Schlangen und eklige Affenhirne hätte man bestimmt verzichten können...
 

Chihiros Reise ins Zauberland erschien im Jahr 2001
Quelle: Imago Images/ United Archives

Chihiros Reise ins Zauberland

Chihiros Reise ins Gruselland trifft es wohl besser. Man würde meinen, Zeichentrickfilme sind nur etwas für Kinder, doch diesen Film schauen sich sogar Erwachsene gespannt an. Der Gruselfaktor ist kaum mit einem anderen Zeichentrickfilm zu vergleichen. Die dort vorkommenden Wesen sind äußerst kurios, verstörend und angsteinflößend.

Interstellar wurde im Jahr 2013 gedreht
Quelle: Imago Images/ Prod.DB

Interstellar

Für viele gehört Interstellar zu den besten Science-Fiction-Meisterwerken überhaupt. Da können wir nur zustimmen, denn dieser Film ist so gut, dass man ihn mindestens ein mal gesehen haben sollte. Doch für viele war er so verstörend, dass sie es bei diesem einen mal belassen haben. Die Thematik dieses epischen Films triggert nämlich tiefsitzende Ängste. Die Geschichte führt uns zu einen die Einzigartigkeit und zum anderen die Zerbrechlichkeit unserer Welt vor Augen. Unsere Abhängigkeit von der einzigen Erde, die wir haben und die Unfähigkeit, diese zu schützen ist ein unangenehmes Gefühl. Der Film Interstellar (2013) präsentiert eine, nicht unrealistische, Version unserer Zukunft.