"Ein Herz und eine Seele": Das wurde aus den deutschen Stars

Typisch 70er: Erinnerst du dich noch an die Serie "Ein Herz und eine Seele"? Das wurde aus den deutschen Stars der beliebten Serien:

Die Serie "Ein Herz und eine Seele" war in den 70ern sehr beliebt.
Quelle: imago images / Mary Evans

Wer kann sich an die Serie noch erinnern? In den Siebzigern war sie das Beste, was das deutsche Fernsehen zu bieten hatte: "Ein Herz und eine Seele". Angelehnt an die britische Sitcom "Till Death Us Do Part" erzählte "Ein Herz und eine Seele" aus dem Leben einer 'typisch deutschen' Familie, in der die kleinbürgerlichen Einstellungen den Eltern auf den Freigeist ihrer (Schwieger-) Kinder stoßen. Dabei konnte man sich herrlich über die exzentrischen Charaktere aufregen. Doch was wurde aus den Stars der Serie

Wir verraten es dir auf den folgenden Seiten!

"Alfred Tetzlaff" war in "Ein Herz und eine Seele" zu sehen.
Quelle: imago images / Mary Evans

"Alfred Tetzlaff" - Heinz Schubert

Er spielte den Familien-Ekel "Alfred" - und wuchs den Zuschauern trotz seiner spießigen, konservativen Art dennoch irgendwie ans Herz. Damit er danach jedoch nicht auf die Rolle des Tyrannen beschränkt wurde, wählte er vielseitige andere Film- und Fernsehrollen... 

Was aus Heinz Schubert wurde, liest du auf der nächsten Seite!

Der "Ein Herz und eine Seele"-Schauspieler verstarb 1999.
Quelle: imago images / Sven Simon

Heinz Schubert

Er ergatterte danach noch zahlreiche Rollen, wie beispielsweise die Hauptrolle im Kinofilm "Der starke Ferdinand" oder die Doppelrolle als Heinrich Himmler und Adolf Hitler in "Hitler, ein Film aus Deutschland". In der Serie "Mit einem Bein im Grab" war er dann Mitte der Neunziger nochmal regelmäßig im TV zu sehen. Mit 73 Jahren starb er dann 1999 an einer Lungenentzündung.

Übrigens ist der Schauspieler auch in etlichen Hörbüchern zu genießen - unter anderem in "Pettersson und Findus: Eine Geburtstagstorte für die Katze / Armer Pettersson". 

Die zweite Schauspielerin von links war die Ehefrau von "Alfred", Elisabeth Wiedemann.
Quelle: imago images / United Archives

"Else Tetzlaff" - Elisabeth Wiedemann

Sie spielte in der Serie "Ein Herz und eine Seele" die naive Frau von "Alfred", die all seine Beschimpfungen einigermaßen still über sich ergehen ließ. Die Rolle machte sie bekannt, und auch danach war sie oft im TV zu sehen. 

Was aus dem "Ein Herz und eine Seele"- Star wurde, erfährst du auf der nächsten Seite!

Elisabeth Wiedemann verstarb 2015.
Quelle: imago images / APress

Elisabeth Wiedemann

Danach war sie in Nebenrollen in u.a. "Der Alte", "SOKO 5113", "Hallo, Onkel Doc", "Unser Charly" und vielen weiteren Serien und Filmen zu sehen. Noch bis 2012 war sie schauspielerisch aktiv. Danach zog sie in ein Seniorenheim, wo sie 2015 im Alter von 89 Jahren starb.

Elisabeth Wiedemann war übrigens nicht nur Schauspielerin, sondern auch Tänzerin. Sie war zwei Mal verheiratet und hinterlässt keine Kinder. 

Der "Ein Herz und eine Seele"-Star Hildegard Krekel.
Quelle: imago images / Mary Evans

"Rita Graf" - Hildegard Krekel

Für sie war die Serie "Ein Herz und eine Seele" der Durchbruch, und sie konnte problemlos an den Erfolg anknüpfen. Auch als Synchronsprecherin machte sie auf sich aufmerksam und lieh u. a. Bette Davis und Helen Mirren ihre Stimme. 

Was aus ihr wurde, liest du auf der nächsten Seite!

Hildegard Krekel, die linke Frau, und ihre Schwester.
Quelle: imago images / Horst Galuschka

Hildegard Krekel

Bis zu ihrem Tod durch Krebs im Jahr 2013 war die Schauspielerin aktiv. So sah man sie u. a. in den Serien "Evelyn Hamanns Geschichten aus dem Leben", "Die Anrheiner" und "Ein Fall für die Anrheiner". 

Krekel hatte zwei Töchter und war die Freundin des früheren Fußballnationalspielers Max Lorenz. 

Er spielte den "Michael Graf" in "Ein Herz und eine Seele".

"Michael Graf" - Diether Krebs

Er spielte "Alfreds" Schwiegersohn in der Serie "Ein Herz und eine Seele", und diese Rolle war für ihn nur der Anfang einer langen Karriere. 

Was danach aus ihm wurde, liest du auf der folgenden Seite!

Der Schauspieler war im Film "Bang Boom Bang – Ein todsicheres Ding" zu sehen.
Quelle: imago images / BRIGANI-ART

Diether Krebs

Der bekannte deutsche Schauspieler war neben seinem Hauptberuf auch noch Kabarettist und Komiker. Zwar konnte er sich als Tatort-Kommissar nicht etablieren, sodass es bei einem Auftritt des Ermittlers "Nagel" blieb, aber Diether Krebs war häufiger Gast in "Der Alte" oder "Polizeiruf 110". Mehr Erfolg hatte er hingegen als Kabarettist bei "Rudis Tagesshow", der Persiflage der "tagesschau", die bereits mehrfach Kontroversen entfachte. "Wegen Unstimmigkeiten" verließ er diese Show jedoch recht schnell wieder. 1990 startete eine kurze Sketchshow, in der Krebs auftrat: "Voll daneben – Gags mit Diether Krebs". 

Bis kurz vor seinem Tod nahm sein Erfolg immer mehr ab und seine Show "R.O.S.T. – Die Diether-Krebs-Show" hatte nur mäßigen Erfolg und wurde letztlich recht schnell abgesetzt. 

Mit nur 52 Jahren verstarb Schauspieler Krebs am 4. Januar 2000 an den Folgen eines Lungenkrebsleidens.