Spannende Serienfakten, die viele übersehen haben

Wenn wir Serien suchten und bingen, entgehen uns gerne mal ein paar Serienfakten, die viel zu spannend sind als das man nicht drüber spricht

Ein Paar guckt gemeinsam eine Serie im Bett.
Quelle: IMAGO / Addictive Stock

Serien und Streamingdienste haben schon lange das lineare Fernsehen abgelöst. Egal, ob Netflix, Amazon, Disney+, Sky oder Apple TV heutzutage guckt man Serien online. Dabei geht es nicht nur um neue Serien, sondern auch um alte Favoriten. Und ganz egal, wie oft wir eine Serie schon gesuchtet haben, es gibt immer wieder spannende Serienfakten, die wir übersehen haben oder vielleicht unbewusst wahrgenommen haben, aber uns nicht sicher waren, ob es stimmt. Deshalb haben wir für euch die faszinierendsten Fakten aus Serien!

Fangen wir mal direkt mit einer Neuheit an: 

Auf Disney+ läuft die Obi-Wan Kenobi Serie.
Quelle: IMAGO / Picturelux

3. Kapitel von „Obi-Wan Kenobi"

Monate lang haben sich die Star Wars Fans auf die neue Serie zu Obi-Wan Kenobi gefreut. Zwischen den Episoden IV, V, und VI und den Episoden I, II und III ordnet sich „Obi-Wan Kenobi" ein. Der einstige Jedi-Meister lebt in seiner Abgeschiedenheit auf Tatooine und hat eigentlich ein Auge auf Luke, doch in den ersten zwei Kapiteln wird Obi-Wan, der fortan nur noch Ben genannt werden möchte, von Beil und Breha Organa gebeten, die kleine Prinzessin Leia aus ihrer Entführung zu befreien. Nachdem Obi-Wan die kleine Leia retten konnte, geraten sie  an einen Nacktmull ähnlichen Alien namens Freck. Aufmerksamen Zuhörenden dürfte die Stimme mehr als bekannt vorgekommen sein! Und tatsächlich ist im Abspann der dritten Folge der Name Zach Braff zu lesen, den wir natürlich alle aus „Scrubs - Die Anfänger" kennen. 

Robert Englund hatte einen unheimlichen Gastauftritt in der 4. Staffel von „Stranger Things".
Quelle: IMAGO / STPP

Robert Englund hat einen unheimlichen Gastauftritt in der 4. Staffel von „Stranger Things"


Für einige Leute gab es in der 4. Folge der 4. Staffel einen Moment, der für viele Slasher-Fans für Begeisterung sorgte. Der mutmaßliche Familienmörder Victor Creel wird von keinem Geringeren verkörpert als von Robert Englund, der für die meisten Menschen vor allem für seine Darstellung als Freddy Krueger in den „Nightmare on Elm Street"-Filmen bekannt ist. Doch das ist noch längst nicht alles. Eine Folge später wird ganz explizit auf Krueger verwiesen, als Dustin dessen Kräfte mit denen des neuen Bösewichts namens Vecna vergleicht. Was für eine schöne Hommage an die Popkultur!

Breaking Bad ist eine sehr erfolgreiche Serie.
Quelle: IMAGO / Everett Collection

Bryan Cranston 

Dass sowohl Aaron Paul als auch Bryan Cranston keine unbeschriebenen Blätter vor ihrem großen „Breaking Bad"-Erfolg waren, dürfte vielen bekannt sein. Vor allem Cranston feierte durch seine Rolle des Hal in „Malcolm mittendrin" schon einige Erfolge. Doch eine vorherige Rolle haut uns echt ein bisschen um: Bryan Cranston war Teil von zwei Folgen der „Power Rangers", er spielte den „Twin Man"!

Patrick Dempsey und Hugh Laurie verkörperten sehr berühmte TV Ärzte.
Quelle: IMAGO / Everett Collection, IMAGO / ZUMA Press

Patrick Dempsey 

Es geht allerdings nicht nur um Patrick Dempsey allein, sondern auch um Hugh Laurie. Wer sich jetzt fragt, was McDreamy mit Dr. House zu tun hat, den klären wir gerne auf. Patrick Dempsey hat sich zu allererst auf die Rolle des grimmigen Dr. House beworben. Jetzt haben wir vor allem zwei große Fragen: Könnt ihr euch „Grey's Anatomy" ohne Patrick Dempsey als Derek Shepherd vorstellen und könnt ihr euch irgendeinen anderen Dr. House als Hugh Laurie vorstellen. Also, wir nicht und wir sind froh, dass alles so gekommen ist wie es eben gekommen ist.