Das wurde aus dem "A-Team"!

Das war geballte Action

Das "A-Team" war die wohl männlichste Sendung der Achtziger. Explosionen, Schusswechsel, Prügeleien - die Serie hatte alles. 

In fünf Staffeln drehte sich die Handlung um das aufregende Leben von vier Ex-Soldaten auf der Flucht vor der Militärpolizei, die nebenbei à la Robin Hood Menschen in Not helfen. "Hannibal", "Face", "Murdock" und "B.A." ließen es ordentlich krachen. Bis Anfang der Neunziger wurden ihre Abenteuer hierzulande ausgestrahlt, und dann war Schluss; in Amerika wurde die Serie schon 1987 beendet. Doch was wurde seitdem aus den Darstellern der Ex-Soldaten? Wir verraten es dir auf den folgenden Seiten!

Das wurde aus dem "A-Team"!

"John 'Hannibal' Smith" - George Peppard

Richtig berühmt war er schon vor der Serie durch seine Hauptrolle in "Frühstück bei Tiffany" an der Seite von Audrey Hepburn. Im "A-Team" spielte er den Anführer der Gruppe - eine Rolle, die gut zu ihm passte, denn er selbst hatte früher in der Marine gedient. Was nach der Serie aus ihm wurde, liest du auf der nächsten Seite!

George Peppard, † 1994

Wie seine Rolle des "Hannibal" auch, war George Peppard begeisterter Zigarren-Raucher - eine Leidenschaft, die ihm zum Verhängnis wurde. 1992 erkrankte er an Lungenkrebs, den er erfolgreich bekämpfte, doch nur zwei Jahre darauf starb er an einer Lungenentzündung. 

Das wurde aus dem "A-Team"!

"Templeton 'Face' Peck" - Dirk Benedict

Schon vor "Das A-Team" hatte Benedict eine große Rolle im Fernsehen: Die des "Lieutenant Starbuck" in "Kampfstern Galactica". Auch im "A-Team" war er dann als Lieutenant aktiv. Wie er heute aussieht, siehst du auf der nächsten Seite!

Das wurde aus dem "A-Team"!

Dirk Benedict heute

Leider gelang es ihm nicht, an damalige Erfolge anzuknüpfen. Er hatte verschiedene Nebenrollen in Film und Fernsehen, doch große Aufmerksamkeit erreichte er erst wieder 2007, als er beim englischen "Celebrity Big Brother" teilnahm. 1998 erfuhr er, dass er einen ihm unbekannten Sohn hatte, der zur Adoption freigegeben wurde. Mithilfe dessen Adoptiveltern konnten sich Vater und Sohn kennenlernen.

Das wurde aus dem "A-Team"!

"H. M. Murdock" - Dwight Schultz

Die Rolle des "Murdock" war für Dwight Schultz der schauspielerische Durchbruch und brachte ihm zahlreiche weitere Rollen ein. Welche ungewöhnliche Karriere er danach einschlug, erfährst auf der nächsten Seite!

Das wurde aus dem "A-Team"!

Dwight Schultz heute

Nach dem Ende der Serie hatte er eine größere Nebenrolle in "Raumschiff Enterprise – Das nächste Jahrhundert" und "Star Trek: Raumschiff Voyager" - doch erfolgreicher ist vielleicht seine Karriere als Synchronsprecher für Videospiele. So lieh er in den englischsprachigen Originalen von (u.a.) "Fallout 2", "Final Fantasy X", "Mass Effect 1 + 2", "Mafia II" zahlreichen Charakteren seine Stimme.

Das wurde aus dem "A-Team"!

"Bosco Albert 'B. A.' Baracus" - Mr. T

Eigentlich heißt er Laurence Tureaud, und vor seiner Schauspielkarriere arbeitete er als Bodyguard prominenter Persönlichkeiten (z.B. Muhammad Ali und Michael Jackson). Als Schauspieler entdeckt wurde er dann schließlich von Sylvester Stallone, der ihn im 3. Teil von "Rocky" einsetzte. Was Mr. T heute macht, liest du auf der nächsten Seite!

Das wurde aus dem "A-Team"!

Mr. T heute

Im selben Jahr der Veröffentlichung vom "A-Team" erhielt Mr. T eine eigene Zeichentrickserie ("Mister T"), in der er selbst die Hauptrolle spielte und am Ende jeder Folge die jungen Zuschauer darüber aufklärte, wie schädlich der Missbrauch von Drogen etc. ist. Heute ist Mr. T als Wrestler sowie Prediger aktiv (er besiegte den Lymphknotenkrebs, was ihn sehr gläubig machte). Außerdem ist er Synchronsprecher für Computerspiele und Animationsfilme.

"Amy Amanda Allen" - Melinda Culea

Ihre ursprünglich geplante Karriere als Model hing Melinda an den Nagel, als sie als "Amy" mit dem "A-Team" berühmt wurde. Sie verließ jedoch die Serie zur Mitte der 2. Staffel. Was aus der schönen Schauspielerin geworden ist, liest du auf der nächsten Seite!

Das wurde aus dem "A-Team"!

Melinda Culea heute

Nach dem "A-Team" ist es um sie sehr ruhig geworden. Sie hatte danach lediglich ein paar Gastauftritte in diversen Serien. Warum sie überhaupt das "A-Team" verließ, ist nicht abschließend bekannt. Jedoch soll George Peppard sehr frauenfeindlich eingestellt gewesen sein, wodurch es zunehmend zu Spannungen zwischen den Kollegen kam.

Für alle, die das "A-Team" wie in den guten alten Zeiten noch einmal erleben möchten, haben wir hier das Intro für euch. Da bekommt man doch direkt wieder Lust "Hannibal", "Face", "Murdock" und "B.A." bei ihren Action-geballten Abenteuern zu begleiten!