So viel sind Diddl-Maus-Artikel heute wert!

Der Trend kehrt zurück

Aus den 90er Jahren ist sie ebenso wenig wegzudenken wie Blümchen, Scooter oder Sonnenblumen: Die Diddl-Maus. Ganze Sofalandschaften wurden von ihr bevölkert, Stifte, Blöcke und Magneten mit und von der beliebten Springmaus waren überall zu sehen. Und nicht zu vergessen, wie viel Taschengeld für die damalige Kult-Ikone ausgegeben wurde.

Mittlerweile dürften die Mäuse mit den riesigen Füßen in Kartons auf Dachböden und in Kellern verstauben. Aber es gibt einen guten Grund sie wieder hervorzukramen: Denn die Diddl-Maus kehrt zurück - und mit ihr der Hype, an dem sich auch der ein oder andere Euro verdienen lässt!

Wie viel eure Diddl-Artikel jetzt wert sind, erfahrt ihr auf den nächsten Seiten!

Dass der Diddl-Trend zurückkehrt liegt in erster Linie auch daran, dass nach langer Pause wieder neue Mäuse und Accessoires produziert und verkauft werden. Und das wird nicht nur Nostalgiker glücklich machen, sondern auch eine ganze Generation, die nicht mit der Kultmaus aufgewachsen sind und sie vielleicht nie gesehen haben. 

Mit einem eigenen Instagram-Account sind alle Weichen für eine Fortsetzung des Hypes gestellt. Und wer noch Mäuse und andere Diddl-Produkte Zuhause hat, kann damit sogar finanziell punkten!

Auf der nächsten Seite erfahrt ihr, wie viel ihr für eure alten Diddl-Mäuse erwarten dürft.

Wer ein noch gut erhaltenes Diddl-Kuscheltier Zuhause hat, an dem auch noch das Etikett ist, kann dafür rund 50€ fordern. Für erhaltene und unbenutzte Diddl-Schreibblöcke legen Sammler sogar bis zu 300€ hin.

Ein Blick in die alten Kisten im Keller kann sich also durchaus lohnen. Aber man muss natürlich nicht verkaufen - sondern kann einen Teil der 90er Jahre einfach nochmal aufleben und die Diddl-Maus wieder in das Wohnzimmer einziehen lassen.